“Kanada vs. Deutschland: Ist Kanada das Modell für Immigration?”

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
15.12.2016 - 16.12.2016 | Bamberg

“Kanada vs. Deutschland: Ist Kanada das Modell für Immigration?”

Kanada und Deutschland sind Zielländer internationaler Migration und gegenwärtig mit einer großen Zahl von Arbeitsmigranten und Flüchtlingen konfrontiert.Vor diesem Hintergrund findet am 15. und 16. Dez. 2016 in Bamberg ein zweitägiges Symposion statt, bei dem im Austausch der wissenschaftlichen mit der praxisorientierten Perspektive Lösungsansätze diskutiert und gefunden werden sollen.

Frage der Integration von Migranten und z.Zt. vermehrt von Flüchtlingen in nationale und lokale Arbeitsmärkte definiert für Wissenschaft, Praxis und Politik eine wichtige Herausforderung. Kanada und Deutschland sind Zielländer internationaler Migration und gegenwärtig mit einer großen Zahl von Arbeitsmigranten und Flüchtlingen konfrontiert. Insofern lohnt ein vergleichender Blick auf Arbeitsmärkte, Wohlstandsentwicklung und andere Pull-Faktoren der Migration.

Tatsächlich stehen Kanada und Deutschland vor ähnlichen Herausforderungen wie der generellen Frage einer (qualitativen und quantitativen) Unterbeschäftigung ausländischer Arbeitssuchender oder den oft höheren Anforderungen für Ausländer bei der Arbeitssuche. Das gilt gerade im Vergleich mit der lokalen Bevölkerung im Aufnahmekontext, welche mit dem Arbeitsmarkt, den üblichen Qualifikationsanforderungen oder Regulierungen vertrauter sind.

Vor diesem Hintergrund findet am 15. und 16. Dez. 2016 in Bamberg ein zweitägiges Symposion statt, bei dem im Austausch der wissenschaftlichen mit der praxisorientierten Perspektive Lösungsansätze diskutiert und gefunden werden sollen. Wir gehen der jüngst vermehrt diskutierten Frage nach, inwieweit Kanada als Modell einer Einwanderungsgesellschaft gelten kann. Als Forum des Wissenstransfers und -austausches wollen wir sowohl renommierten Wissenschaftlern als auch anerkannten Praktikern aus den Bereichen Migration, Integration und Flüchtlingshilfe in Kanada und Deutschland ein Podium bieten. In einer Mischung von Key-Note-Vorträgen zu aktuellen Forschungsergebnissen aus Kanada und Deutschland, thematischen Kurzpräsentationen aus der Praxis sowie moderierten Runden mit den Teilnehmern werden Erfolge sowie Herausforderungen für Politik und Praxis vergleichend diskutiert.

Dieser Austausch soll gegenseitiges Lernen, den Wissensaustausch über gute Praxis und die Entwicklung zukünftiger Kooperationen befruchten. Es bietet sich insbesondere die Gelegenheit zum informellen Gedankenaustausch und zum Aufbau bzw. zur Pflege von Netzwerken und Partnerschaften zwischen Wissenschaft und Praxis.

Hinweise zur Teilnahme:
Finanzierung:
Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP)

Unterkunft (optional):
IBIS Bamberg Altstadt, Schillerplatz 2, 96047 Bamberg; Tel.: 0951 980480

Termin:

15.12.2016 ab 13:00 - 16.12.2016 13:00

Anmeldeschluss:

09.12.2016

Veranstaltungsort:

Universität Bamberg
Am Kranen 12
(„Hochzeitshaus“)
96047 Bamberg
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Geowissenschaften

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

28.11.2016

Absender:

Verena Sinn

Abteilung:

Dezernat Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Englisch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56153

Anhang
attachment icon Tagungsprogramm

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay