Großerzählungen des Extremen: War on Terror

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
24.01.2017 - 24.01.2017 | Essen

Großerzählungen des Extremen: War on Terror

Nachdem in den ersten drei Veranstaltungen der Reihe „Großerzählungen des Extremen“ unter regem Publikumsandrang über die Strategien der Rechten, das Phänomen des Populismus in Europa und den Islamistischen Fundamentalismus diskutiert wurde, rückt die letzte Veranstaltung am 24. Januar 2017 den sogenannten „Global War on Terror“ ins Zentrum.

Um über dieses Thema mit den ZuhörerInnen ins Gespräch zu kommen, hält Susanne Kirchhoff (Kommunikationswissenschaftlerin an der Universität Salzburg) einen Vortrag zum Thema „War on Terror“ – Politische Implikationen einer Metapher“. Hierbei beschäftigt sie sich mit der Genese dieser Metapher nach dem 11. September 2001 sowie ihren Transformationen bis in die heutige Gegenwart. Des Weiteren stellt sie die Veränderungen des Anti-Terror-Narrativs vor dem Hintergrund eines sich verändernden globalen Kriegsgeschehens vor. Durch den Abend begleitet sie dabei der Politologe Frank Gadinger (Käte-Hamburger-Kolleg Duisburg KHK). Er wird nach dem Vortrag Kirchhoffs die anschließende Diskussion moderieren und mitdiskutieren. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Referentin:
Susanne Kirchhoff, Kommunikationswissenschaftlerin Uni Salzburg

Moderation:
Frank Gadinger, Politologe, Käte-Hamburger-Kolleg

Wissenschaftliche Leitung:
Volker Heins, KWI

Anmeldung:
Anmeldung bis zum 23.01.2017 unter maria.klauwer@kwi-nrw.de

Veranstalter:
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Kooperation mit dem Käte-Hamburger-Kolleg.

Zur Veranstaltungsreihe "Großerzählungen des Extremen":
In der Veranstaltungsreihe sollen vor allem Denkfiguren und Rhetoriken, Symboliken und Handlungsweisen erfasst werden, die Menschen dazu bewegen können, sich einer solchen Weltsicht anzuschließen und sich in ihr einzurichten (d. h. auch: sie als ihre eigene zu verteidigen). Dazu sollen verschiedene Perspektiven bzw. Diskurse vorgestellt und ihre inneren Logiken, Funktionen und Wirkungsweisen aufgezeigt werden.

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung:
Anmeldung bis zum 23.01.2017 unter: maria.klauwer@kwi-nrw.de

Die Platzanzahl ist begrenzt.

Termin:

24.01.2017 19:00 - 20:30

Anmeldeschluss:

23.01.2017

Veranstaltungsort:

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politik

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

27.12.2016

Absender:

Miriam Wienhold

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56318

Anhang
attachment icon Flyer Großerzählungen des Extremen

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay