idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
27.04.2017 - 28.04.2017 | Speyer

Fit für die Digitalisierung der Hochschulen

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem ZWM Speyer durchgeführt.

Die Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen für die Hochschulen. Sie spielt sowohl wissenschaftsimmanent als auch im Wettbewerb eine zentrale Rolle. Die Veranstaltung bespricht Konzepte und Technologien der Digitalisierung, insbesondere spezifische Anwendungen im Hochschul‐ und Wissenschaftssektor, wie z. B. Enterprise‐Resource‐Planning‐Systeme, Campus Management Systeme, Forschungsinformationssysteme und Data‐Warehouse‐Systeme. Darüber hinaus beschäftigt sich die Veranstaltung mit wichtigen Werkzeugen für die Auswahl und Entwicklung von Informationssystemen sowie dem IT‐Projektmanagement. Des Weiteren bespricht der Kurs die Auswirkungen der Digitalisierung aus soziologischer und ökonomischer Sicht. Hier steht insbesondere die Auswirkung auf die Hochschul‐Governance im Vordergrund. Hierfür wird ein Überblick über die zentralen Governance‐Mechanismen gegeben.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem ZWM Speyer (Ansprechpartnerin: Sabine Martin, Tel.: 06232 / 654378, martin@zwm-speyer.de) durchgeführt.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

27.04.2017 - 28.04.2017

Veranstaltungsort:

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Freiherr-vom-Stein-Str. 2
67346 Speyer
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Informationstechnik, Politik, Recht, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

03.01.2017

Absender:

Dr. Klauspeter Strohm

Abteilung:

Referat für Information und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event56345


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).