idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
21.03.2017 - 21.03.2017 | Hamburg

Zerreißproben – 3 Hamburger Debatten zu aktuellen Konflikten, die unsere Demokratie gefährden

Abstiegsangst, Altersarmut, Populismus und Radikalismus – unsere Demokratie scheint in Gefahr zu sein. In drei Debatten thematisieren ZEIT-Stiftung und NDR Info aktuelle gesellschaftliche „Zerreißproben“.
Generationenvertrag, Solidarität und Gesprächsbereitschaft – sind wir noch bereit zusammen zu halten und einander zuzuhören?

Am 21. März, 28. März und 4. April 2017 debattieren prominente Gäste im Bucerius Kunst Forum in Hamburg darüber, welche Konflikte unsere Demokratie gefährden.
Am Dienstag, den 21. Februar 2017, um 20 Uhr diskutieren die Journalistin Julia Friedrichs („Gestatten Elite“, „Deutschland dritter Klasse“), der Soziologe Oliver Nachtwey („Die Abstiegsgesellschaft“) und Christoph Bartmann, Leiter des Goethe-Instituts Warschau („Die Rückkehr der Diener. Das neue Bürgertum und sein Personal“) über die Frage, ob wir in einer „Gesellschaft der Abstiegsangst oder der Chancen?“ leben.
Das Heer billiger Arbeitskräfte ohne berufliche Perspektive wächst – auch darum geht es am ersten Abend der „Zerreißproben“. Christoph Bartmann sagt dazu: „Es ist enttäuschend, dass so viele Menschen in den einfachen Dienstleistungen festhängen. Von der Errungenschaft des Dienstleistungssektors versprach man sich die Befreiung der Menschheit. Aber diese Erwartung ist so nicht eingetreten. Es gibt bei uns das Heer der einfachen Dienstleister, etwa zwölf bis 15 Prozent der Beschäftigten. Die sind nicht nur im häuslichen Bereich zu finden, sondern auch im Wach- und Sicherheitsdienst, im Supermarkt, bei Tankstellen und Paket- und Lieferdiensten.“
Am 28. März 2017 sind der ehemalige SPD-Vorsitzende und Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen Franz Müntefering, der Wirtschaftswissenschaftler Marcel Fratzscher und die Chefredakteurin des Obdachlosenmagazins Hinz & Kunst Birgit Müller zu Gast; am 4. April 2017 die Publizistin und Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2016 Carolin Emcke, der Sozialpsychologe Oliver Decker und der Ex-Bürgermeister von Tröglitz Markus Nierth.
Der Eintritt ist frei, Anmeldung unter www.zeit-stiftung.de/anmeldung/zerreissproben
Vertreter der Medien sind herzlich zu den drei Terminen eingeladen. Die Podiumsgäste stehen für Interviews zur Verfügung.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZEIT-Stiftung, Frauke Hamann, Bereichsleiterin Kommunikation, Tel. 040 41336871, E-Mail: hamann@zeit-stiftung.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

21.03.2017 20:00 - 22:00

Veranstaltungsort:

Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2
Hamburg
Hamburg
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

lokal

Sachgebiete:

Gesellschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

16.03.2017

Absender:

Cosima Oltmann

Abteilung:

Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57056


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).