idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
26.04.2017 - 26.04.2017 | Berlin

Pressekonferenz über Entwicklung und Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen

Anlässlich des wissenschaftlichen Abschluss-Symposiums der Forschungsprojekte RESET und MedVetStaph am 26. April 2017 lädt das Bundesinstitut für Risikobewertung zu einer Pressekonferenz ein.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

seit 2010 beschäftigen sich die beiden Forschungsprojekte RESET und MedVetStaph mit der Entwicklung und Ausbreitung antibiotikaresistenter Keime und Krankheitserreger bei Nutztieren und Haustieren und deren Bedeutung für die Humanmedizin.

An den Projekten sind neben dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zahlreiche Hochschulen und wissenschaftliche Institutionen in Deutschland beteiligt. Im Verbund RESET werden, koordiniert von der Tierärztlichen Hochschule Hannover, Resistenzen gegen die besonders wichtigen Antibiotika-Klassen der β-Laktam-Antibiotika und (Fluor)Chinolone erforscht, während MedVetStaph (Leitung Universitätsklinikum Münster) sich der Bedeutung von antibiotikaresistenten Staphylokokken einschließlich MRSA für die Gesundheit von Mensch und Tier widmet. Beide Forschungsnetzwerke werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und bestehen aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Human- und Tiermedizin, sowohl aus der Grundlagen- als auch der angewandten Forschung.

Auf dem Abschluss-Symposium vom 26. bis zum 28. April 2017 stellen die beiden Forschungsverbünde die Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Thematische Schwerpunkte sind dabei die Forschungsergebnisse zur zoonotischen Übertragung von antibiotikaresistenten Staphylokokken und Enterobakterien, Konsequenzen für die Praxis in der Tierhaltung, Veterinärmedizin und der Humanmedizin sowie ein Ausblick auf die künftige Entwicklung und den Forschungsbedarf. Wir möchten Sie im Rahmen dieser Veranstaltung zu einer Pressekonferenz herzlich einladen. Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

- Professor Dr. Dr. Andreas Hensel (BfR)
- Professor Dr. Annemarie Käsbohrer (BfR)
- Professor Dr. Lothar Kreienbrock (Tierärztliche Hochschule Hannover)
- PD Dr. Robin Köck (Universität Münster)
- MinDir'in Bärbel Brumme-Bothe (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag

Dr. Suzan Fiack
Leiterin der Fachgruppe „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte melden Sie sich formlos per E-Mail (Name, Redaktion, Telefon) unter pressestelle@bfr.bund.de an.

Termin:

26.04.2017 12:30 - 14:00

Veranstaltungsort:

Bundesinstitut für Risikobewertung
Diedersdorfer Weg 1
Raum D 146
12277 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

19.04.2017

Absender:

Dr. Suzan Fiack

Abteilung:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57276


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).