idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
12.07.2017 - 12.07.2017 | Bonn

9. Bonner Dialog für Cybersicherheit »Das neue Cyberkommando - Chance für Bonn?!«

Der 9. Bonner Dialog für Cybersicherheit beschäftigt sich mit der Bedeutung des neuen Bundeswehrkommandos »Cyber- und Informationsraum« (CIR), das am 5. April 2017 offiziell in Bonn in Dienst gestellt wurde. Welche möglichen Auswirkungen hat das Kommando auf bestehende Strukturen? Und welche Chancen birgt die neue Truppengattung für mögliche Kooperationsnetze in Bonn?

9. Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS):

»Das neue Cyberkommando« - Chance für Bonn?!

Am 5. April 2017 hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen das Kommando »Cyber- und Informationsraum« (CIR) in Bonn offiziell in Dienst gestellt. Die rund 260 Angehörigen des Kommandos werden truppendienstlich und fachlich den neuen Organisationsbereich CIR führen. Bereits im Juli werden dem Kommando rund 13.500 Soldatinnen und Soldaten und zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstellt sein und von Bonn aus geführt werden. Damit werden ganz neue Aufgaben von Seiten der Verteidigung adressiert.

Der 9. Bonner Dialog für Cybersicherheit beschäftigt sich mit der Bedeutung des neuen Cyberkommandos, seinen möglichen Auswirkungen auf bestehende Strukturen sowie mit den Chancen, die die neue Truppengattung für mögliche neue Kooperationsnetze in Bonn bedeutet.

Cybersicherheit wird am Standort Bonn durch unterschiedliche Akteure gestaltet. Neben international tätigen Unternehmen der Telekommunikation und spezialisierte Mittelständler im Bereich der IT-Sicherheit sind zudem zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen ansässig, die sich mit dem Thema Sicherheit in den unterschiedlichsten Facetten beschäftigen. Abgerundet wird dieses Netzwerk durch öffentliche Einrichtungen wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, die Bundesdatenschutzbeauftragte oder das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Selbstverständlich ist am Abend neben Information und Diskussion auch genug Zeit zum Netzwerken eingeplant.

Programm:

Veranstaltungsmoderation
Prof. Dr. Michael Meier, Fraunhofer FKIE

17:30 Uhr
Begrüßung durch das BIT

17:35 Uhr
»Das Kommando Cyber- und Informationsraum (CIR)«
Vortrag von General Michael Vetter, Stv. Inspekteur CIR und Chef des Stabes

18:00 Uhr
Podiums-Publikums-Diskussion »Das neue Cyberkommando« – Chance für Bonn?! mit: Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg; Prof. Dr. Peter Martini, Institutsleiter, Fraunhofer FKIE; Ralf Otten, Leiter Vertrieb, steep GmbH; Dr. Rüdiger Peusquens, Leiter Cyber Defence Center, Deutsche Telekom; General Michael Vetter, Stv. Inspekteur CIR und Chef des Stabes

ca. 19:30 Uhr
Ausklang/Networking mit Imbiss

Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Termin:

12.07.2017 17:30 - 20:30

Anmeldeschluss:

05.07.2017

Veranstaltungsort:

Bonn-Aachen International Center for Information Technology (BIT)
Dahlmannstraße 2
53113 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

Informationstechnik

Arten:

Pressetermine, Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

30.06.2017

Absender:

Christina Haberland

Abteilung:

Wissenschaftskommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event57883


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).