idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.12.2017 - 06.12.2017 | Aschheim

VDI-Zukunftskonferenz „Humanoide Roboter“

Die 2. VDI-Konferenz „Humanoide Roboter“ beschäftigt sich mit dem Menschen nachempfundenen Robotern. Das Themenspektrum der Konferenz reicht dabei von Design und Gestaltung über die kognitive Planung bis hin zu Anwendungsbeispielen für menschenähnliche Systeme.

Den Vorsitz der Konferenz übernimmt wie schon im vergangenen Jahr Prof. Dr. Dr. h. c. Frank Kirchner, Leiter des Robotics Innovation Centers am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Inhaber des Lehrstuhls Robotik an der Universität Bremen.

Was für viele nach Science-Fiction klingt, könnte schon bald Realität sein: Humanoide Roboter, die in Umgebungen agieren, welche für den Menschen geschaffen sind und die für den Menschen entworfene Werkzeuge benutzen. Zwar sind Roboter, insbesondere in Bezug auf Wahrnehmung und „Intelligenz“, noch weit von den Fähigkeiten des Menschen entfernt, die Entwicklung menschenähnlicher Systeme wird jedoch mit hohem Tempo vorangetrieben. Die Einsatzmöglichkeiten von Robotern erweitern sich dadurch enorm. So versprechen sich viele Experten u.a. eine verbesserte Interaktion zwischen Mensch und robotischen Systemen.

Die 2. VDI-Zukunftskonferenz „Humanoide Roboter“ nimmt sich der zentralen Fragen und Herausforderungen in diesem Bereich an. Diskutieren Sie gemeinsam mit führenden Experten auf dem Gebiet die Antworten und vorhandene Lösungen, u.a. zu den folgenden Themen:

• Gestaltung- und Designkonzepte humanoider Roboter
• Maschinelles Lernen in der Robotik
• Akzeptanz der Robotersysteme und personalisierte Mensch-Roboter-Interaktion
• Robot Vision nach menschlichem Vorbild, u.a. durch neuronale Netze
• Humanoide Roboter (-komponenten): Herausforderungen des Alltags
• Roboter im Einsatz in menschenfeindlichen Umgebungen
• Mensch-Roboter: Von der Forschung in die Praxis

Die Konferenz richtet sich insbesondere an Projektverantwortliche und Entscheidungsträger, die Automatisierungslösungen umsetzen, an Hersteller von Industrierobotern und Roboterkomponenten sowie an Systemintegratoren. Des Weiteren werden Fach- und Führungskräfte ebenso wie Ingenieure aus den Bereichen Robotik, Automatisierung, Prozessautomation oder Montageautomation angesprochen. Zudem wendet sich die Konferenz an Mitarbeiter von Hochschul- und Forschungseinrichtungen, die sich mit den Themen Robotik, humanoide Roboter, Künstliche Intelligenz und Service-Robotik beschäftigen.

Zeitlich parallel zu dieser Veranstaltung findet auch die 4. VDI-Konferenz „Assistenzroboter in der Produktion 2017“ statt. Teilnehmer der VDI-Konferenz „Humanoide Roboter“ können die Vorträge beider Veranstaltungen vor Ort ohne Mehrkosten besuchen, so dass ein übergreifender Austausch möglich ist. Mitarbeiter von Forschungs- und Hochschuleinrichtungen erhalten einen 50%-Rabatt auf die Teilnehmergebühr der Konferenz.
Es sind noch Plätze frei.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung: https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-automation/humanoide-roboter/

Termin: 05. – 06. Dezember 2017

Ort: Aschheim bei München, NH München Ost Conference Center

Kontakt:
Dr.-Ing. Carsten Krause
Produktmanager
Produktentwicklung – Konstruktion – Robotik – Technische Kommunikation
Tel. +49 211 6214-669
Fax. +49 211 6214-97669
E-Mail: krause_carsten@vdi.de
http://www.vdi-wissensforum.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

05.12.2017 - 06.12.2017

Veranstaltungsort:

Hotel NH München Ost Conference Center
Einsteinring 20
85609 Aschheim
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Mathematik

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

17.10.2017

Absender:

Andrea Fink

Abteilung:

DFKI Bremen

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58693


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).