idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
14.11.2017 - 14.11.2017 | Berlin

»Sektorkopplung« – Optionen für die nächste Phase der Energiewende

Wie die Energiewende ohne fossile Brennstoffe gelingen kann, hat das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) untersucht. Handlungsoptionen für ein klimafreundliches und sicheres Energiesystem veröffentlichen acatech, Leopoldina und Akademienunion in ihrer Stellungnahme »Sektorkopplung« – Optionen für die nächste Phase der Energiewende. ESYS lädt am 14. November zu einem Pressegespräch.

Die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr verknüpfen und viel mehr erneuerbare Energien in das Gesamtsystem integrieren: Das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) hat die Bedeutung der Sektorkopplung für die künftige Energieversorgung untersucht und daraus Handlungsoptionen für Deutschland abgeleitet. Am 14. November 2017 veröffentlichen acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften eine Stellungnahme zum Thema.

Ein Ergebnis lautet: Strom aus regenerativen Quellen wird zum dominierenden Energieträger im Energiesystem. Der Strombedarf könnte sich bis 2050 nahezu verdoppeln. Als Folge müsste die Kapazität der Windkraft- und Photovoltaikanlagen stark anwachsen. Ein einheitlicher, starker CO2-Preis als zentrales politisches Steuerungselement schafft die notwenigen Voraussetzungen, damit sich klimafreundliche Technologien am Markt etablieren können.

Welche Technologien tragen dazu bei, die Klimaziele zu erreichen und die Energieversorgung langfristig zu sichern? Wie entstehen sektorübergreifende Märkte, auf denen alle Energieträger gleichwertig gehandelt werden? Und welche Kosten entstehen durch den Umbau der Energieversorgung?
Hans-Martin Henning (Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE), Eberhard Umbach (Mitglied das acatech Präsidiums) und Karen Pittel (Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und erschöpfbare Ressourcen) möchten Ihnen Handlungsoptionen vorstellen und diese mit Ihnen diskutieren.

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

14.11.2017 09:00 - 10:30

Anmeldeschluss:

10.11.2017

Veranstaltungsort:

dbb forum berlin
Friedrichstraße 169
10117 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Energie, Meer / Klima, Politik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

07.11.2017

Absender:

Lydia Strutzberg

Abteilung:

Geschäftsstelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58912

Anhang
attachment icon Presseeinladung_Sektorkopplung_14-November

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).