idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
07.12.2017 - 07.12.2017 | Regensburg

Mäzene und Köpfe der Universität Regensburg I: Otfried Eberz (1878-1959)

Tagung der Universitätsbibliothek Regensburg

Die Universitätsbibliothek Regensburg widmet am 7. Dezember 2017 die erste Tagung in der Reihe „Mäzene und Köpfe der Universität Regensburg“ Otfried Eberz.

Otfried Eberz (1878-1959), ein unkonventioneller Denker aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, der sich nicht in die Reihe der klassischen Kultur- und Religionsphilosophen einordnen lässt, war ein Vordenker der Geschlechterfrage. In seiner Aufsatzsammlung aus dem Jahre 1931 „Vom Aufgang und Niedergang des männlichen Weltalters“ betrachtete er das Phänomen der Geschlechterpolarität mit fast feministisch avantgardistischem Blick. Er ging vom männlichen Charakter der zeitgenössischen Gesellschaft aus und sah das „männliche Zeitalter“ dem Untergang geweiht. Er vertrat die These, dass es allmählich durch eine gegenpolige ausgleichende kulturelle Entwicklung abgelöst werden wird, mit dem Leitmotiv eines „Zweigeschlechterwesens“. Damals löste Eberz heftige Reaktionen aus, während die Neuauflagen der 60iger und 70iger nicht viel Beachtung fanden. Heute ist Otfried Eberz, der bis zu seinem Tod in München lebte und mit den unterschiedlichsten kulturellen Kreisen der Stadt vernetzt war, nur noch wenigen bekannt. Seine Witwe Lucia Eberz (1921-2006) gab den wissenschaftlichen Nachlass an die Universitätsbibliothek Regensburg. Mit der Tagung soll Otfried Eberz in seiner ganzen Vielschichtigkeit wiederentdeckt werden.

Veranstaltungstermin: 7. Dezember 2017, 10.30-16 Uhr
Veranstaltungsort: Universitätsbibliothek Regensburg (Zentralbibliothek, Oberes Foyer)

Programm:

10.30-12.30 Uhr

Grußworte :
Dr. Schüller-Zwierlein, Direktor der Universitätsbibliothek Regensburg
Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg

Vorträge:
Dr. Susanne Schaup: „Sophia im patriarchalen Dilemma. Meine Begegnung mit dem Werk von Otfried Eberz.“

Dr. Christa Mulack: „Sophia und Logos - Geistige Dimensionen der Geschlechterdifferenz im Werk von Otfried Eberz“

12.30 – 13.30 Uhr

Mittagspause

13.30 – 16 Uhr

Vortrag:
Prof. Dr. Johanna Gehmacher, Dozentin für Zeitgeschichte an der Universität Wien: "Kühne Frauen im Männerstaat. Käthe Schirmachers völkisches Geschichtsdenken"

Schlusswort:
Pater Prof. Dr. Heinrich Treziak OMI, Oblatenkloster St. Joseph, Gelsenkirchen

Mit der Veranstaltungsreihe „Mäzene und Köpfe der Universität Regensburg“ möchte die Universitätsbibliothek Regensburg die Vielzahl von Mäzenen, herausragenden Köpfen und Förderern der Universität Regensburg in ihrem Werk und ihrer Individualität der Öffentlichkeit vorstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.uni-regensburg.de/bibliothek/veranstaltungskalender/veranstaltungen/7...

Eine Anmeldung ist per E-Mail bis 26. November 2017 möglich: ub.veranstaltung@ur.de

Hinweise zur Teilnahme:
Eine Anmeldung ist per E-Mail bis 26. November 2017 möglich: ub.veranstaltung@ur.de

Termin:

07.12.2017 10:30 - 16:00

Anmeldeschluss:

26.11.2017

Veranstaltungsort:

Universitätsbibliothek Regensburg
Zentralbibliothek, Oberes Foyer
Universitätsstr. 31
93053 Regensburg
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

17.11.2017

Absender:

Christina Glaser

Abteilung:

Referat II/2, Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59050


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).