idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


08.02.2018 - 08.02.2018 | Berlin

Pressekonferenz der DGIM: Demographischer Wandel als gesellschaftliche Chance

Heute ist ein hohes Alter mehr Regel denn Ausnahme. Der damit verbundene, vielzitierte demographische Wandel dokumentiert zwar den medizinischen Fortschritt, bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich, etwa das gleichzeitige Auftreten mehrerer schwerer Krankheiten wie Diabetes, Nierenleiden und Atemwegserkrankungen. Sind Multimorbidität und der damit verbundene Tablettenmix der Preis, den wir für unser langes Leben bezahlen müssen, oder geht das auch anders?

Über aktuelle Forschungserkenntnisse der Geriatrie berichten Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) am Donnerstag, den 8. Februar 2018 in Berlin. Sie diskutieren auch, warum Leitlinien bei der Behandlung betagter Menschen mit mehreren Erkrankungen nicht weiterhelfen und worauf es bei der Versorgung dieser Patientengruppe wirklich ankommt.

Vorläufiges Programm der Pressekonferenz:

Evidenzbasierte Medizin in der Geriatrie: Scheitern wir mit unserem Leitlinienwissen an alten Menschen?
Professor Dr. med. Cornel C. Sieber
Vorsitzender der DGIM 2017/2018, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg, Direktor des Instituts für Biomedizin des Alterns

Projekt AdAM: 5 Krankheiten, 20 Medikamente – Wann ist weniger mehr?
Professor Dr. med. Ulrich R. Fölsch
Generalsekretär der DGIM aus Kiel

Pflege als zentraler Baustein der Altersmedizin: Warum Pflege und ärztliche Therapie näher zusammenrücken müssen
Dr. rer. medic. Patrick Jahn
Leiter der Stabsstelle Pflegeforschung, Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Mitglied im Deutschen Ethikrat

Aktuelle Forschung: Anti-Aging für die Organe?
Was ein junges Herz ausmacht und wie wir es lange erhalten können
Professor Dr. med. Ursula Müller-Werdan
Inhaber des Lehrstuhls für Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, Ärztliche Leitung am Evangelischen Geriatriezentrum Berlin


Moderation: Anne-Katrin Döbler, Pressestelle der DGIM

Hinweise zur Teilnahme:
Sie können sich schon jetzt per Email, Fax oder Telefon akkreditieren.

Kontakt:
Pressestelle der DGIM
Anne-Katrin Döbler/ Janina Wetzstein
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931-457/-295
Fax: 0711 8931-167
E-Mail: wetzstein@medizinkommunikation.org

Termin:

08.02.2018 12:00 - 13:00

Veranstaltungsort:

Oranienburger Straße 22, Geschäftsräume der DGIM
10178 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

lokal

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Pressetermine

Eintrag:

17.01.2018

Absender:

Janina Wetzstein

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event59415


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).