Strafen „im Namen des Volkes”?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
29.11.2018 - 30.11.2018 | Augsburg

Strafen „im Namen des Volkes”?

Die Tagung befasst sich mit der rechtlichen und kriminalpolitischen Relevanz empirisch feststellbarer Strafbedürfnisse der Bevölkerung. Organisatoren und Einladende sind Prof. Dr. Johannes Kaspar, Universität Augsburg, und RiOLG Prof. Dr. Tonio Walter, Universität Regensburg. Ihr Konzeptpapier zur Tagung findet sich im Anhang.

Programm:

29. November 2018

17.00 | Begrüßung (Prof. Dr. Johannes Kaspar, Universität Augsburg, und RiOLG Prof. Dr. Tonio Walter, Universität Regensburg)
17.15 | Vortrag Prof. Dr. Paul Robinson (University of Pennsylvania Law School): What can lawmakers learn from the people? Some reflections on contemporary Criminal Law
18.15 | Diskussion (Kaspar/Walter)

30. November 2018

– 1. Straftheoretische Grundlagen
9.00 | RiOLG Prof. Dr. Tonio Walter (Universität Regensburg): Grundlagen einer empirisch begründeten Vergeltungstheorie
9.30 | Prof. Dr. Johannes Kaspar (Universität Augsburg): Verfassungsrechtliche Aspekte einer empirisch fundierten Generalpräventionstheorie
10.00 | Prof. Dr. Katrin Höffler (Universität Göttingen): Die Rolle der Spezialprävention aus der Sicht der Bevölkerung
10.30 | Diskussion (Moderation: N.N.)
– 2. Empirisch-kriminologische Aspekte
11.30 | Prof. Dr. Henning Ernst Müller (Universität Regensburg): Methoden und aktuelle Ergebnisse von Studien zur Deliktsschwereeinschätzung
12.00 | Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Streng (Universität Erlangen-Nürnberg): Methoden und aktuelle Ergebnisse von Studien zu Strafbedürfnissen der Bevölkerung
12.30 | Diskussion (Moderation: N.N.)
– 3. Konkrete Anwendungsfelder
14.15 | Philipp Eierle (Universität Augsburg): „Öffentliches Interesse“ und „Verteidigung der Rechtsordnung“ als Rechtsbegriffe mit empirischem Gehalt
14.30 Uhr | Lukas Cerny (Universität Regensburg): Die Bedeutung des Unrechtsbewusstseins für Gerechtigkeitsintuitionen und Strafbedürfnisse der Bevölkerung
14.45 | Gregor Prijatelj (Universität Augsburg): Vorstellungen zur Reichweite des Notwehrrechts in der deutschen und slowenischen Bevölkerung
15.00 | Dr. Konstantina Papathanasiou (Universität Regensburg): Wie lassen sich Strafbedürfnisse der Bevölkerung im Internationalen Strafrecht berücksichtigen?
15.30 | Diskussion (Moderation: N.N.)
16.30 | Ass.-Prof. Dr. Anna Coninx (Universität Luzern): Kritische Anmerkungen zu Möglichkeiten und Grenzen empirischer Argumente in der Schweizerischen Strafzweckdiskussion
17.00 | Prof. Dr. Thomas Weigend (Universität zu Köln) / Prof. Dr. Elisa Hoven (Universität Leipzig): Die Rolle empirisch ermittelter Einstellungen der Bevölkerung im Bereich der Strafgesetzgebung und der Strafzumessung – Zukunftsperspektiven und Forschungsbedarf
17.30 | Diskussion (Moderation: N.N.)

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

29.11.2018 ab 17:00 - 30.11.2018 18:30

Veranstaltungsort:

Universität Augsburg
Juristische Faklutät
– Gebäude H –
Universitätsstraße 24
Hörsaal 2001
86159 Augsburg
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Wissenschaftler, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Recht

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

19.09.2018

Absender:

Klaus P. Prem

Abteilung:

Presse - Öffentlichkeitsarbeit - Information

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61603

Anhang
attachment icon Tagungsflyer

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay