Herausforderung Wachstumsunabhängigkeit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
05.11.2018 - 05.11.2018 | Berlin

Herausforderung Wachstumsunabhängigkeit

Die Konferenz lotet Chancen und Herausforderungen aus, die mit der Strategie einer stärkeren Wachstumsunabhängigkeit wichtiger gesellschaftlicher Systeme und Institutionen verbunden sind. Mit der „vorsorgeorientierten Postwachstumsposition“ stellt das Projektteam vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und Wuppertal Institut für Umwelt, Klima, Energie einen neuen Vorschlag zur Diskussion.

Die internationalen Klima- und Entwicklungsziele erfordern eine grundsätzliche Veränderung der Wirtschaftsweise des globalen Nordens innerhalb weniger Jahrzehnte. Bisher scheitern viele ambitionierte umweltpolitische Initiativen – nicht zuletzt, weil sie vielfach „unter Wachstumsvorbehalt“ gestellt werden: Maßnahmen sollen sich nicht negativ auf das Wirtschaftswachstum auswirken, da dies die Stabilität wichtiger gesellschaftlicher Systeme wie der Renten- und Krankenversicherung oder die Erfolge am Arbeitsmarkt gefährde. Zugleich gelingt es vielen Industrienationen nicht mehr, die Wachstumsraten vergangener Jahrzehnte zu erreichen. Es ist erforderlich, Pfade zu entwickeln, die weitreichende Nachhaltigkeitspolitiken und neue Wohlfahrtskonzepte ermöglichen.

Die Konferenz bringt diese verschiedenen Debatten zusammen und lotet Chancen und Herausforderungen aus, die mit der Strategie einer stärkeren Wachstumsunabhängigkeit wichtiger gesellschaftlicher Systeme und Institutionen verbunden sind. Mit der „vorsorgeorientierten Postwachstumsposition“ stellt das Projektteam vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und Wuppertal Institut für Umwelt, Klima, Energie einen neuen Vorschlag zur Diskussion. Kann dieser Ansatz zu einem neuen Konsens in der Nachhaltigkeitsdebatte führen? Welche praktischen Konsequenzen ergeben sich daraus?

Die Konferenz richtet sich an ein breites Zielpublikum aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie ermöglicht sowohl einen Einstieg in die Debatte um (Post-)Wachstum und Nachhaltigkeit als auch eine intensive Beschäftigung mit relevanten Aspekten des Themas in verschiedenen Workshops. Den Ausgangspunkt bilden die zentralen Ergebnisse des vom Umweltbundesamt geförderten Forschungsvorhabens „Ansätze zur Ressourcenschonung im Kontext von Postwachstumskonzepten“.

Hinweise zur Teilnahme:
https://www.ioew.de/veranstaltung/wachstumsunabhaengigkeit_herausforderung_und_h...

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Um baldige Anmeldung wird gebeten. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Termin:

05.11.2018 09:45 - 17:30

Veranstaltungsort:

Hotel Aquino, Tagungszentrum
Hannoversche Str. 5b
10115 Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

10.10.2018

Absender:

Richard Harnisch

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event61769


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay