Über Fassungslosigkeit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
28.01.2020 - 28.01.2020 | Greifswald

Über Fassungslosigkeit

Abschiedsvorlesung und öffentlicher Abendvortrag von Professor Dr. Michael Astroh (Universität Greifswald) im Rahmen der Vortragsreihe „So fern, so nah. Fremd- und Selbsterfahrung in der zeitgenössischen Kultur"

„Und glauben Sie“, versichert Gräfin Orsina dem Vater, der seine Tochter Emilia Galotti in Kürze töten wird, „glauben Sie mir: wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verlieret, der hat keinen zu verlieren.“ Die Gräfin, die sich in Gotthold Ephraim Lessings berühmtem Drama nicht ohne Zynismus als heimliche Philosophin versteht, befördert selbst die Katastrophe, die sie mit diesen Worten halbwegs vorwegnimmt.
Dinge, die zu kennen, zu ordnen und zu gestalten der Verstand dienen soll, können gerade dann, wenn sie seinem Gebrauch sich fügen, dessen Verlust befördern. Die Erkenntnis der Gräfin mündet in Fassungslosigkeit. Unter den Schwierigkeiten, die Menschen zu bewältigen oder zu ertragen haben, hat Fassungslosigkeit einen besonderen Stellenwert. Sie verweist auf Grenzen menschlicher Möglichkeiten — auch des philosophischen Nachdenkens. Der Vortrag entwickelt Grundzüge einer Philosophie, die mit ihren Grenzen rechnet.

Michael Astroh studierte Philosophie, Romanistik und Germanistik an den Universitäten in Bonn und Köln sowie der École Normale Supérieure in Paris, bevor er 1982 promovierte. Nach einem mehrjährigen Forschungsaufenthalt am Wolfson College (Oxford), habilitierte er an der Universität des Saarlandes und erhielt eine Heisenberg-Dozentur. Seit 1995 lehrt er an der Universität Greifswald als Professor für Philosophie mit den Schwerpunkten Ästhetik und Kulturphilosophie. Seine Veröffentlichungen widmen sich einerseits Fragen der Literatur und Kunst, andererseits Pro-
blemen der Sprachphilosophie, der Logik und ihrer Geschichte.

Begrüßung: Professor Dr. Monika Unzeitig
Moderation: Dr. Christian Suhm

Hinweise zur Teilnahme:
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Termin:

28.01.2020 18:00 - 19:30

Veranstaltungsort:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Philosophie / Ethik, Sprache / Literatur

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

13.11.2019

Absender:

Susanne Kuhn

Abteilung:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event65291

Anhang
attachment icon Vortragsankündigung

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay