idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
14.04.2021 - 14.04.2021 | Berlin

Online-Pressekonferenz zur 51. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) e. V.

Zum Auftakt ihrer 51. virtuellen Tagung lädt die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) am 14. April 2021 zu einer digitalen Pressekonferenz ein. Dermatologie in Zeiten der Coronapandemie ist das Hauptthema: COVID-19 und die Haut, Systemtherapie (Biologika) in Pandemiezeiten, Auswirkungen von Präventionsmaßnahmen wie z.B. Hautekzeme durch intensivierte Handhygiene und die Auswirkungen der Pandemie auf die Versorgung von Hautkrebspatient*innen stehen auf dem Programm.

*****************************************************************************************************
„Wenn die Pandemie unter die Haut geht – wie Dermatologinnen und Dermatologen den Herausforderungen von COVID-19 begegnen“

Programm:
************
Trotz pandemiebedingter Kontaktsperre weiter auf dem Vormarsch: Skabies (Krätze)
Professor Dr. med. Cord Sunderkötter
Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie Halle und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Infektiologie und Tropendermatologie e.V.

Systemtherapie bei Psoriasis, Neurodermitis, Urtikaria & Co.: Besonderheiten der Behandlungen mit Biologika in Pandemiezeiten
Professor Dr. med. Tilo Biedermann
Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Universität München und Präsident der DDG

Hautkrebs und die Angst vor Corona: Die Auswirkung der Pandemie auf die Versorgung von Hautkrebspatientinnen und -patienten
Professor Dr. med. Alexander Enk
Ärztlicher Direktor der Universitäts-Hautklinik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und Past-Präsident der DDG

Tumore an Lippen und Gesicht: Wie die operative Dermatologie während der Pandemie vom „Klug entscheiden“ profitiert
Professor Dr. med. Roland Kaufman
Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Universitätsklinikum Frankfurt und Past-Präsident der DDG

Mehr Lebensqualität bei chronisch-entzündlichen Dermatosen: Zielgerichtete und individuell abgestimmte Behandlungsmöglichkeiten
Professor Dr. med. Michael Hertl
Direktor der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Universitätsklinikum Marburg/UKGM und Generalsekretär der DDG

Ein Jahr Pandemie mit intensivierter Handhygiene: Was Fachleute bezüglich des Handekzems beobachten und was sie empfehlen
Professor Dr. med. Peter Elsner
Direktor der Klinik für Hautkrankheiten am Universitätsklinikum Jena und Beauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit der DDG

Kontakt:
Dagmar Arnold
Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V.
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin
Tel.: +49 30 246253-35, Fax: +49 30 246253-29
E-Mail: d.arnold@derma.de

Hinweise zur Teilnahme:
Journalistinnen und Journalisten mit einem gültigen bundeseinheitlichen Presseausweis können sich für die Teilnahme an der 51. DDG-Tagung (14. bis 17. April 2021) und der Pressekonferenz anmelden. Akkreditiert werden kann auch, wer laut Impressum Mitglied einer journalistischen Redaktion ist oder wer einen Brief einer journalistischen Redaktion vorweist, in dem diese den Auftrag zur Tagungs-Berichterstattung formuliert hat.

Termin:

14.04.2021 12:00 - 13:00

Veranstaltungsort:

online Veranstaltung
Berlin
Berlin
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

16.03.2021

Absender:

Dagmar Arnold

Abteilung:

Geschäftsstelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event68216


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).