idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
18.11.2021 - 18.11.2021 | Mainz

Mainzer Musikdozentur: Sebastian Sternal

Was ist Jazz? Was zeichnet den Jazz aus? Kann man Improvisieren
lernen? Welches Verhältnis haben Tradition & Innovation? Wie
funktioniert die Kommunikation unter Jazz-Musikern?

Diesen und anderen Fragen geht Sebastian Sternal im Rahmen der diesjährigen Musikdozentur nach. Dabei verbindet er seinen Vortrag mit musikalischen Beispielen und schließt auch die Aufführung eigener Werke mit ein.
»Special guests« begleiten ihn dabei: Caro Trischler (Gesang), Julius van Rhee (Saxophon), Charly Härtel (Kontrabass), Eddy Sonnenschein (Schlagzeug).

Sebastian Sternal ist als Jazzpianist und -komponist vielfach preisgekrönt (u.a. erhielt er 3 x den ECHO Jazz, den WDR Jazzpreis und den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik) und leitet als Professor die Abteilung Jazz und Populäre Musik an der Musikhochschule Mainz. Dank eines Fellowships des Gutenberg Forschungskollegs gründete er 2021 das Exzellenzprojekt »Jazz Campus Mainz«.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Hochschule für Musik Mainz statt.

Hinweise zur Teilnahme:
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.

Termin:

18.11.2021 19:00 - 22:00

Veranstaltungsort:

Johannes Gutenberg-Universität,
Hochschule für Musik Mainz, Roter Saal,
Jakob-Welder-Weg 28
55128 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Zielgruppe:

jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Ausstellung / kulturelle Veranstaltung / Fest

Eintrag:

25.10.2021

Absender:

Akademie der Wissenschaften und der Literatur I Mainz

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70030


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).