idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
08.02.2022 - 08.02.2022 | Freising

Digitaler Vortrag: 10.000 Klafter Holz oder eine grüne Menschenfreude?

„Der Wald, die Forstwirtschaft und die Gesellschaft stehen vor einer Transformation“ – das ist eine Kernaussage von Prof. Dr. Michael Suda, Leiter des Lehrstuhls für Wald- und Umweltpolitik der Technischen Universität München (TUM). In seinem virtuellen Vortrag am 8. Februar 2022 um 18 Uhr analysiert er die Erzählungen von politischen Interessengruppen im Umfeld des Waldes und beleuchtet die Spannungsfelder, in denen der Wald steht.

„Der Wald, die Forstwirtschaft und die Gesellschaft stehen vor einer Transformation“ – das ist eine Kernaussage von Prof. Dr. Michael Suda, Leiter des Lehrstuhls für Wald- und Umweltpolitik der Technischen Universität München (TUM). In seinem virtuellen Vortrag am 8. Februar 2022 um 18 Uhr analysiert er die Erzählungen von politischen Interessengruppen im Umfeld des Waldes und beleuchtet die Spannungsfelder, in denen der Wald steht: als Wirtschaftsraum, Naturraum und Erholungsraum und in einer Doppelrolle als Opfer und Retter im Klimawandel. Im Anschluss daran findet eine Diskussion unter der Moderation von Dr. Christian Zang statt.

Über die Vortragsreihe "KlimaDiskurse":

Der Klimawandel stellt die Menschheit vor komplexe Herausforderungen und erfordert Anstrengungen und Lösungen aus allen Lebensbereichen. Hierbei helfen neben wissenschaftlichen Erkenntnissen auch Menschen mit Kreativität, Mut und einer Prise Humor, die aufrütteln und inspirieren. In der Vortragsreihe „KlimaDiskurse“ wollen die fünf Juniorforschungsgruppen des Bayerischen Klimaforschungsnetzwerks bayklif mit solchen Menschen reden und ganz verschiedene Facetten des Klimawandels diskutieren.

Über den Referenten:

Der Lehrstuhl für Wald- und Umweltpolitik konzentriert sich in Forschung und Lehre auf die Analyse politischer Prozesse im Umfeld der Landnutzung. Damit bewegt er sich im Aktionsfeld von Gesellschaften und ihrer natürlichen Umwelt, und besetzt die Nahtstelle zwischen Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften. Die empirischen Analysen zur Politik von Landnutzung sind die Grundlage für eine lösungsorientierte Politikberatung und eine problemorientierte Theorieentwicklung. Zentrale Forschungsfelder sind gegenwärtig Untersuchungen zu Einstellung und Handlungsmustern von Waldbesitzern, die gesellschaftliche Wahrnehmung von Wald (aktuell gesundheitliche Aspekte) sowie Diskursanalysen.

Prof. Dr. Michael Suda (*1957) studierte Forstwissenschaft in München, promovierte an der Schnittstelle zwischen Natur- und Wirtschaftswissenschaften. Die Habilitation führte ihn in die Analyse lokaler und regionaler politischer Systeme. 1995 nahm er den Ruf auf die Professur für Forstpolitik- und Forstgeschichte an. Er ist begeisterter Hochschullehrer und gibt seine Erfahrungen in Kursen über Wissensvermittlung mit Humor weiter. (https://www.professoren.tum.de/suda-michael)

Hinweise zur Teilnahme:
Die Vorträge finden jeweils ab 18 Uhr als ZOOM Veranstaltung statt. Den Link zur Anmeldung und weitere Informationen finden Interessierte unter www.bayklif.de/klimadiskurse. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Termin:

08.02.2022 18:00 - 20:00

Anmeldeschluss:

08.02.2022

Veranstaltungsort:

online
85354 Freising
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Biologie, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

10.01.2022

Absender:

Dr. Katharina Baumeister

Abteilung:

Corporate Communications Center

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event70489

Anhang
attachment icon Vortragsreihe: KlimaDiskurse

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).