idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
14.09.2022 - 14.09.2022 | Weimar

Weimarer Kontroversen: Brauchen wir eine gendergerechte Sprache?

Mit: Susan Arndt und Susanne Schröter


Eine Ethnologin und eine Kulturwissenschaftlerin diskutieren über die Streitkultur an den Universitäten und in der deutschen Öffentlichkeit in Zeiten eines gestiegenen Bewusstseins von den diskriminierenden und verletzenden Dimensionen der Sprache.

Mit: Susan Arndt und Susanne Schröter

Eine Ethnologin und eine Kulturwissenschaftlerin diskutieren über die Streitkultur an den Universitäten und in der deutschen Öffentlichkeit in Zeiten eines gestiegenen Bewusstseins von den diskriminierenden und verletzenden Dimensionen der Sprache. Was spricht eigentlich für einen gerechten und sensiblen Gebrauch der Sprache? Werden der sachliche Streit und der freie Austausch von Argumenten davon behindert oder wird vielmehr die Sprache dadurch offener und besser? Und gibt es Grund zu fragen, ob man das wohl noch wird sagen dürfen?

Moderation: Prof. Dr. Helmut Heit

Das Ringen um Sprache und der Streit um die richtigen Worte ist nicht zuletzt durch den Krieg in der Ukraine noch schwieriger und dringlicher geworden. Zugleich ist der „Symbolort Weimar“ mit seinen Literatur- und Gedächtnisinstitutionen wie kaum ein anderer geeignet, diese Auseinandersetzung zu führen. In der Geschichte Weimars kreuzt sich die Lyrik Goethes mit der Wortgewalt Nietzsches, mit der Sprache des Unmenschen, mit Stéphane Hessels Einladung zur Versöhnung, mit der Vielstimmigkeit und dem Lärm unserer heutigen Diskurse. Sprache hört nicht auf. Aber wie können wir überhaupt noch miteinander reden? Sind wir eingezwängt in einen engen Sprachkorridor zwischen „political correctness“ und „hate speech“? Hat die dialogische Vernunft noch eine Chance? Wer darf reden? Wie verändert sich der Zugang zu Öffentlichkeit und was bedeutet das für unsere Demokratie? Was bedeutet es für unseren Umgang mit Literatur? Wie können wir uns mit anderen, mit fremden oder vergangenen Denkweisen verständigen? Über diese und andere Fragen wollen wir reden – Reden Sie mit!

Hinweise zur Teilnahme:
Livestream unter: https://www.klassik-stiftung.de/aktuelles/veranstaltungen/weimarer-kontroversen/

Termin:

14.09.2022 18:00 - 19:30

Veranstaltungsort:

Bauhaus-Museum Weimar
Stéphane-Hessel-Platz 1
Projektraum A | UG
99423 Weimar
Thüringen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politik, Sprache / Literatur

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

12.07.2022

Absender:

Johannes Wiesel

Abteilung:

Stabsreferat Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event72059

Anhang
attachment icon Weimarer Kontroversen

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).