idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo

08.11.2016 - 09.11.2016 | Bonn

Profil, Planheit und Ebenheit gewalzter Flachprodukte

Für die Verarbeitung von gewalzten Flachprodukten zählen die geometrischen Toleranzen in vielerlei Hinsicht zu den wichtigsten Qualitätsmerkmalen. Dabei ist neben der absoluten Dicke vor allem die Dickenvarianz über Bandbreite und -länge, das Bandprofil, von Bedeutung.

Insbesondere ist es aber wichtig, dass sich die gewalzten Bänder nach dem Abwickeln vom Coil geradlinig führen lassen und dass sie keine Welligkeiten aufweisen. Werden Abschnitte aus Bändern durch Schneiden oder Stanzen herausgetrennt, so ist von entscheidender Bedeutung, dass sie ohne anliegende Spannung flach liegen und dass kein Verzug auftritt. All diese Anforderungen stehen in Zusammenhang mit dem gesamten Fertigungsweg der Bänder und resultieren aus verschiedensten Wechselwirkungen der Profil-, Planheits- und Ebenheitsausbildungen. Es ist daher in den meisten Fällen nicht möglich, schnelle Verbesserungsmaßnahmen an einer bestehenden Fertigung zu erarbeiten oder die Verursacher eines schlechten Bandverhaltens ausfindig zu machen. Ein Phänomen ist den meisten Praktikern bekannt: „Manche Bänder laufen, andere leider nicht“. Dieses Seminar soll dazu beitragen, dass technisches Personal bei der Bandherstellung und -verarbeitung die Zusammenhänge in der Prozesskette besser verstehen und einzelne Vorgänge besser bewerten kann. Ebenso werden Techniker aus dem Bereich des Maschinenbaus angesprochen, welche die Anforderungen der Anlagenbetreiber tiefer verstehen lernen können.

Ziel dieser Fortbildungsveranstaltung ist es, die Zusammenhänge und Wechselwirkungen der Prozessschritte zu verdeutlichen, welche die Planlage des Endproduktes beeinflussen. Es soll gezeigt werden, welche Möglichkeiten bestehen, Prozesse hinsichtlich der Planlage zu steuern, welche Messverfahren zur Verfügung stehen und welche Korrekturmaßnahmen durchgeführt werden können. Besonderes Augenmerk soll auch darauf gelegt werden, den Teilnehmern Möglichkeiten zu einem Erfahrungsaustausch und zur Diskussion betriebsnaher Fragestellungen zu geben und mit Computermodellen einige Szenarien vor Ort durchzuspielen. Das Seminar richtet sich gleichermaßen an den technischen Vertrieb, an Produktentwickler und an Betriebsingenieure von Halbzeugherstellern und -verarbeitern von gewalzten Produkten, so wie Anlagen- und Messmittelherstellern.

Hinweise zur Teilnahme:
Teilnahmegebühr für DGM-Mitglieder: 1.120 EUR inkl. MwSt. Persönliche DGM-Mitglieder

DGM-Nachwuchsmitglied (<30 Jahre)*: 560 EUR inkl MwSt.

Teilnahmegebühr: 1.220 EUR inkl. MwSt.

Nachwuchsteilnehmer (<30 Jahre)*: 735 EUR inkl. MwSt.

MitarbeiterInnen eines DGM-Mitgliedsunternehmens / -institutes erhalten 5% Nachlass auf die Teilnahmegebühr.

Nachwuchsplätze werden nur vergeben, wenn die Veranstaltung nicht voll ausgelastet ist. Spätes- tens drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten die angemeldeten Nachwuchsteilnehmer eine Mitteilung, ob die Teilnahme möglich ist. Bei großer Nachfrage wird bei der Platzvergabe das DGM-Nachwuchsmitglied bevorzugt.

In der Teilnahmegebühr sind enthalten: • Seminarunterlagen • Pausengetränke • Mittagessen • ein gemeinsames Abendessen

Termin:

08.11.2016 ab 08:30 - 09.11.2016 16:15

Anmeldeschluss:

08.11.2016

Veranstaltungsort:

Hydro Aluminium
Rolled Products GmbH, Georg von Boeselager Straße 21, 53117 Bonn
53117 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Werkstoffwissenschaften

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

10.05.2016

Absender:

Dipl.-Ing. Fahima Fischer

Abteilung:

Pressereferat

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event54256


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).