Digitale Woche: Sparkassen-Arena wird zum Programmierlabor für die Gesundheit von morgen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona

Veranstaltung


institutionlogo

13.09.2017 - 13.09.2017 | Kiel

Digitale Woche: Sparkassen-Arena wird zum Programmierlabor für die Gesundheit von morgen

Wie sieht die Technologie für die Medizin der Zukunft aus? Dieser Frage wollen 17 Teams beim „Healthcare Hackathon“ von Donnerstag, 21. September, bis Sonnabend, 23. September 2017, in der Sparkassen-Arena in Kiel nachgehen. Auf dem Ideen- und Programmierwettbewerb im Rahmen der Digitalen Woche Kiel suchen Start-Ups, Studenten, Firmen und Talente nach innovativen Lösungen für die medizinischen Herausforderungen von morgen.

Die Sieger des Wettbewerbs werden dann am 23. September 2017 gekürt, wenn das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, IBM, CISCO und die Kieler Nachrichten unter dem Motto „Gesundheit morgen“ die breite Öffentlichkeit einladen. Wie sieht das Krankenhaus der Zukunft aus? Wie können Roboter und Apps zur Lebensrettung eingesetzt werden? Und wie kann ich meine Gesundheit selbst in die Hand nehmen? Vor der Sparkassen-Arena können die Besucher den Medi-Bus besichtigen und dem ASB zuschauen, wie Drohnen Rettungskräfte im Einsatz unterstützen.

Schirmherr der Veranstaltung ist Landesgesundheitsminister Dr. Heiner Garg.
Gleichzeitig geben UKSH und IBM in der Sparkassen-Arena den Startschuss für einen sogenannten Innovation Hub: Die besten Ideen aus dem Hackathon sowie neue Ideen sollen in einem Entwicklungs-Zentrum („Innovation Hub“) zur Marktreife gebracht werden. Dazu wird es Büros in Kiel, Lübeck und Hamburg geben. Der Coworking-Space der Kieler Nachrichten „Fleet7“ steht dem Projekt als erster Ansprechpartner („Preferred Partner“) für den Wissensaustausch und die Vernetzung mit Startups verschiedener Branchen ab sofort zur Seite.

Gern möchten wir Ihnen das Großereignis sowie den Innovation Hub vorstellen und würden uns freuen, Sie am

Mittwoch, 13. September 2017, von 14.15 bis 14.45 Uhr
im Coworking-Space „Fleet7“ der Kieler Nachrichten, Holstenstraße 68a, 24103 Kiel

zu einem Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Ihre Gesprächspartner sind:
Schirmherr Dr. Heiner Garg, Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein
Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Bart De Witte, Director Digital Health DACH bei IBM Deutschland GmbH
Dr. Christian Elsner, Kaufmännischer Direktor Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Ingrid Wernecke, Geschäftsführerin KN Services

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
KN Services GmbH & Co. KG, Fleet7
Ingrid Wernecke, Geschäftsführerin
Tel.: 0151 64964894, E-Mail: ingrid.wernecke@kn-services.de

Universitätsklinikums Schleswig-Holstein
Oliver Grieve, Pressesprecher
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

Hinweise zur Teilnahme:

Termin:

13.09.2017 14:15 - 14:45

Veranstaltungsort:

Coworking-Space „Fleet7“
der Kieler Nachrichten
Holstenstraße 68a
24103 Kiel
Schleswig-Holstein
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Elektrotechnik, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin

Arten:

Pressetermine

Eintrag:

11.09.2017

Absender:

Maximilian Hermsen

Abteilung:

Stabsstelle Integrierte Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event58368


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay