idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo

20.11.2018 - 20.11.2018 | Berlin

House of Pharma lädt zum Gesundheitsgipfel in Berlin

Erstmals lädt das House of Pharma & Healthcare in diesem Jahr zu einem Gesundheitsgipfel in die Bundeshauptstadt ein. Das hochkarätig besetzte Treffen wird eröffnet vom Hessischen Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Diskussion wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Aspekte innovativer Zell- und Gentherapien, die sich nach langen Jahren des Vorlaufs in der medizinischen Praxis mit bemerkenswerten Erfolgen zu bewähren beginnen.

Nach den Grußworten stellt sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einem einführenden Podiumsgespräch den Fragen des Leiters des Hauptstadtbüros der Wochenzeitung die ZEIT, Marc Brost. In dem anschließenden Vortrag über „Prinzipien der Gentherapie“ legt Prof. Toni Cathomen vom Universitätsklinikum Freiburg inhaltlich den Grundstein für die weitere Veranstaltung. Seiner Keynote folgen zwei Podiumsdiskussionen. Die erste stellt Zell- und Gentherapeutika unter gesundheitsökonomischen Gesichtspunkten auf den Prüfstand: Inwiefern bedeuten sie eine finanzielle Herausforderung für das Gesundheitssystem?

Die zweite Podiumsdiskussion thematisiert die Interdependenz zwischen Zell- und Gentherapeutika und translationaler Medizin: Inwiefern bedeuten sie eine neue Chance für eine schnelle Translation von Forschungsergebnissen in die Anwendung am Patienten? Abgerundet wird dieser Themenblock durch einen Vortrag von Prof. Klaus Cichutek, Präsident des Paul Ehrlich-Institutes in Langen. Er spricht über Herausforderungen in der Zulassung von Zell- und Gentherapeutika, für die seine Behörde in Deutschland verantwortlich zeichnet.

Lassen sich Krankheiten abwehren und ihr Ausbruch verhindern, wenn Genom-Analysen, Biomarker und Medikamente in konzertierter Aktion eingesetzt werden? Dieser Frage widmet sich unter dem Stichwort „Disease Interception“ eine weitere Podiumsdiskussion der Veranstaltung. Das anschließende Get-together zum Ausklang des ersten Hauptstadtgipfels des House of Pharma & Healthcare wird von einer Informationsveranstaltung zum Studiengang Master of Pharma Business Administration begleitet. In diesem Herbst hat bereits der dritte Jahrgang diese praxisnahe berufsbegleitende Ausbildung aufgenommen, die die Goethe Business School und das House of Pharma & Healthcare ins Leben gerufen haben.

Das House of Pharma & Healthcare verfolgt das Ziel, den Pharma-Kompetenzcluster Hessen weiterzuentwickeln und die Innovationslücke in der Arzneimittelentwicklung zu schließen. Zu diesem Zweck fördert es die Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren der Gesundheits- und Pharmabranche in Deutschland und bietet ihnen eine neutrale Diskussionsplattform. Es wird geleitet von Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz (Goethe-Universität) und Prof. Jochen Maas (Sanofi).

Hinweise zur Teilnahme:
Wir bitten um Anmeldung unter: www.convent.de/hshop

Termin:

20.11.2018 13:00 - 18:00

Veranstaltungsort:

Hessische Landesvertretung
In den Ministergärten 5
10117 Berlin
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Medizin

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung

Eintrag:

08.11.2018

Absender:

Dr. Anne Hardy

Abteilung:

Public Relations und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

nein

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event62088


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).