idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Bild zu: "Viele Wege führen nach Rom"


Abb. Hans Schöler ist seit 2004 Direktor am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin in Münster. Sein Forschungsgebiet ist die Stammzellforschung. Er untersucht die Eigenschaften von embryonalen Stammzellen, um herauszufinden, warum diese so verwandlungsfähig sind und warum sie während der Entwicklung diese Fähigkeit verlieren. Im Zusammenhang damit interessiert sich Hans Schöler auch für die Reprogrammierung: Wie kann man ausgereifte Zellen in ein frühes Stadium der Entwicklung zurückversetzen? Die Erkenntnisse der Forschung an embryonalen Stammzellen setzt er ein, um die Prozesse bei der Reprogrammierung ausgereifter Zellen besser zu verstehen.
Abb. Hans Schöler ist seit 2004 Direktor am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin in Münster. Sein Forschungsgebiet ist die Stammzellforschung. Er untersucht die Eigenschaften von embryonalen Stammzellen, um herauszufinden, warum diese so verwandlungsfähig sind und warum sie während der Entwicklung diese Fähigkeit verlieren. Im Zusammenhang damit interessiert sich Hans Schöler auch für die Reprogrammierung: Wie kann man ausgereifte Zellen in ein frühes Stadium der Entwicklung zurückversetzen? Die Erkenntnisse der Forschung an embryonalen Stammzellen setzt er ein, um die Prozesse bei der Reprogrammierung ausgereifter Zellen besser zu verstehen.

Bild: Marcus Pietrek

(17 KB, 350 x 280 Punkte)

Hinweis zur Verwendung von Bildmaterial: Die Verwendung des Bildmaterials zur Pressemitteilung ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden. Falls Sie das Bild in höherer Auflösung benötigen oder Rückfragen zur Weiterverwendung haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Pressestelle, die es veröffentlicht hat.

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).