idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.07.2005 08:02

Internationale Gesellschaft für Gravitationsphysiologie ehrt Prof. Dr. Karl Kirsch mit ihrem höchsten Preis

Ilka Seer Stabsstelle für Presse und Kommunikation
Freie Universität Berlin

    Anlässlich der 15. Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Gravitationsphysiologie (ISGP) in Köln hat Herr Prof. Dr. Karl Kirsch vom Physiologischen Institut der Charité, Campus Benjamin Franklin, am 30. Juni 2005 den Nello-Pace-Preis verliehen bekommen.

    Prof. Dr. Karl Kirsch hat den Preis in Anerkennung seiner Beiträge zur Physiologie der Schwerelosigkeit erhalten. Die Schwerpunkte seiner Arbeiten lagen auf dem Gebiet der Kreislaufphysiologie und des Salz-Wasser-Haushaltes. Zahlreiche Experimente im Weltraum hat Kirsch auf der internationalen Spacelab-Mission 1983 und anlässlich der deutschen D1-Mission mit Space-Shuttle Challenger im Jahre 1985 durchgeführt. Die Arbeitsgruppe um Prof. Kirsch hat zudem in Zusammenarbeit mit russischen und französischen Wissenschaftlern auf mehreren MIR-Missionen wichtige Beiträge zur Anpassung des Menschen an die extreme Umwelt eines Raumschiffs geliefert. Mit seinem Team hat Prof. Kirsch bei erdgebundenen Simulationsstudien in Immersionsanlagen und bei Isolationsversuchen bedeutende Ergebnisse erzielt, die Eingang in die klinische Medizin gefunden haben.

    Auf die Initiative von Prof. Dr. Karl Kirsch konnte mit Hilfe des Bundesministeriums für Bildung, Forschung und Technologie und in Zusammenarbeit mit der Industrie im Juli 2000 in Berlin ein Zentrum für Weltraummedizin aufgebaut werden, in dem zahlreiche Arbeitsgruppen auf dem Campus der Freien Universität in Berlin-Dahlem zusammenarbeiten. Das Zentrum wird, nach dem altersbedingten Ausscheiden von Prof. Dr. Karl Kirsch, über eine Stiftungsprofessur für Weltraummedizin und extreme Umwelten (Nathan-Zuntz-Professur) weitergeführt, wodurch die Tradition der Gravitationsphysiologie, begründet von Prof. Dr. Otto H. Gauer, in Berlin erhalten bleibt.

    Mit dem Nello-Pace-Preis ehrt die Internationale Gesellschaft für Gravitationsphysiologie Wissenschaftler, die sich um die Erforschung des Einflusses der Gravitation auf lebende Organismen verdient gemacht haben.

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga, Sprecher des Zentrums für Weltraummedizin Berlin
    Tel.: 030/8445-1659, Mobil: 0172/3116621, E-Mail: hanns-christian.gunga@zwmb.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay