idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
12.09.2005 09:06

Professor Dr. Jörg F. Debatin zum Präsidenten der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin gewählt

Dr. Marion Schafft Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Professor Dr. Jörg F. Debatin, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), ist auf der 20. Jahrestagung der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin, welche am 8. und 9. September im Universitätsklinikum Essen stattfand, zum Präsidenten der Gesellschaft gewählt worden. Neuer Generalsekretär der Gesellschaft wurde Priv.-Doz. Dr. Mathias Goyen, Leiter Unternehmenskommunikation am UKE.

    Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Medizin und die entsprechende Partnergesellschaft aus China haben sich seit über 20 Jahren die Förderung des Wissenschaftsaustauschs zwischen den beiden Ländern zum Ziel gesetzt. Hierzu veranstalten sie in China und Deutschland stattfindende Tagungen zu Forschungsschwerpunkten aus der Medizin. Dieser Dialog wurde trotz ideologischer und politischer Differenzen in den 80er Jahren von medizinischen Sachfragen zum Wohle der Patienten geprägt. Eine tragende Säule der Kooperation ist die Tongji Medical University in Wuhan, die vor über 100 Jahren von dem deutschen Arzt Dr. Erich Paulun gegründet worden ist. Ein Großteil der Professoren spricht auch heute noch Deutsch. Es gibt sogar eine Universitätszeitschrift, die wissenschaftliche Arbeiten auf Deutsch publiziert.

    Die 21. Jahrestagung der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin wird im September 2006 während der China Time 2006 in Hamburg stattfinden. Professor Dr. Jörg F. Debatin: "Wir werden mit dieser Jahrestagung die Feierlichkeiten der Freien und Hansestadt Hamburg anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Shanghai ergänzen."


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).