idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
16.12.2005 15:12

Neuer Sprecher des IZKF

Dr. Bärbel Adams Stabsstelle Universitätskommunikation / Medienredaktion
Universität Leipzig

    Prof. Dr. Thomas Arendt, Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung, ist neuer Sprecher des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung (IZKF) Leipzig. Zu seinem Stellvertreter wurde Prof. Dr. Torsten Schöneberg, Institut für Biochemie, gewählt.

    Die zwei neuen Mitglieder des Vorstandes des IZKF Leipzig sind, qua Amt, der neue Dekan, Prof. Dr. Jürgen Meixensberger, Klinik für Neurochirurgie, als Nachfolgerin von Prof. Dr. Arne Rodloff, Institut für Medizinische Mikrobiologie, der vom Fakultätsrat in den Zentrumsvorstand entsandt worden war, Frau Prof. Dr. Ursula Froster, Institut für Humangenetik.

    Der langjährige Sprecher des Zentrums, Prof. Dr. Frank Emmrich, Institut für Klinische Immunologie und Transfusionsmedizin, der zu den Gründungsvätern des Zentrums gehört, hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Als Koordinator des Forschungsschwerpunktes Immunologie gehört er jedoch weiterhin dem Vorstand des Zentrums an. Leipzig wird zukünftig stark im Sprecherrat der Dachorganisation aller IZKF in Deutschland, der Association of Clinical Research Centers (ACRC), vertreten sein, denn zum neuer Generalsekretär wurde dort Prof. Dr. Frank Emmrich gewählt.

    weitere Informationen:
    Cornelia Borchers
    Telefon: 0341 97-15940
    E-Mail: izkf@uni-leipzig.de
    www.uni-leipzig.de/~izkf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Thomas Arendt ist neuer Sprecher des IZKF


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).