idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.07.2007 11:36

Ein neues Gesicht für die WWU

Brigitte Nussbaum Presse- und Informationsstelle
Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

    Universität Münster erhält neues Logo im Rahmen eines CD-Konzeptes

    Die WWU Münster geht nicht nur bei Forschung und Lehre immer mit der Zeit. Auch in ihrer äußeren Gestalt passt sie sich dem Zeitgeist an. Auf dem Schlossgartenfest am Freitag, 6. Juli 2007, präsentierte Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles das neue Logo der Universität, Herzstück eines derzeit in der Entwicklung befindlichen Konzeptes zum Corporate Design (CD) der Universität. Entwickelt wurde das Loge von Hanna Schulz, Designstudentin der Fachhochschule Münster, die die vertraute Bildmarke des Schlosses überarbeitete und modernisierte.

    Der Aufbau des Logos, das bald alle Briefköpfe und Visitenkarten der WWU schmücken und einheitlich im Gesamtauftritt verwendet werden soll, ist geometrisch markant, einfach, hat einen hohen Wiedererkennungseffekt und kann die große Vielfalt der Universität in allen Bereichen repräsentieren. Durch die Beibehaltung des Schlosses in stilisierter, abstrakter Form werden traditionelle Werte, aber auch Modernität, Offenheit und Dynamik vermittelt.

    Das Logo reduziert die Form des Schlosses auf prägnante horizontale Linien, die sich aus der Grundform der Architektur ergeben und die Achsensymmetrie einer dreiflügeligen Barockanlage aufnehmen. Wahrgenommen wird eine architektonische Form, die durch ihre Einfachheit und Klarheit unverwechselbar ist und zeitlos ist. Angehörige der Universität und Münsteraner werden trotzdem ihr vertrautes Schloss wieder erkennen.

    Integraler Bestandteil des Logos ist der Schriftzug "Westfälische Wilhelms-Universität Münster". Er benutzt die neue Campus-Schrift "FF Meta", die künftig in allen zentralen Publikationen verwendet wird. Die serifenlose Schrift wurde von dem international bekannten Schriftdesigner Erik Spiekermann entwickelt und vermittelt in ihrer anmutigen und stark reduzierten Form einen harmonischen Bezug zur Bildmarke. Vielen dürfte sie als derzeitige Hausschrift des WDR und der Mozilla Foundation schon einmal begegnet sein.

    In den kommenden Wochen und Monaten wird die WWU Münster insgesamt ein neues Gesicht erhalten. Das Vorlesungsverzeichnis, die Universitätszeitung, Broschüren und Faltblätter, der Internetauftritt, Haus- und Hinweisschilder - sie alle werden auf das neue CD-Konzept, das auf dem neuen Logo basiert, umgestellt. Damit präsentiert sich die WWU als selbstbewusste Marke in der deutschen Hochschullandschaft, die bei aller vorhandenen und gewünschten Heterogenität einer so großen Einrichtung mit einem einheitlichen Auftritt auf ihr Profil und ihre Stärken verweist.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-muenster.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    regional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Das neue Logo der WWU besticht durch seine Klarheit und Einfachheit.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).