idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
30.07.2007 15:33

Symposium "Women in Science" am 23.9.07 in Köln

Dr. Sabine Gießler Geschäftsführung / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften e.V.

    Im Rahmen der 100. Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (DZG) wird als Sonderveranstaltung das 2. Symposium "Women in Science" an der Universität zu Köln durchgeführt. Schirmherr ist der Präsident der Deutschen Zoologischen Gesellschaft e. V. Herr Prof. Dr. Johann-Wolfgang Wägele, Bonn.

    Das 2. Symposium " Women in Science" stellt nationale und europäische Ansätze zur Forschungsförderung und Evaluation vor, die qualifizierte Wissenschaftlerinnen in ihren Forschungskarrieren unterstützen sollen. Es knüpft damit an die aktuelle Chancengleichheits-Offensive der deutschen Wissenschaftsorganisationen an. Sehr deutlich ist das Missverhältnis in der höchsten Professorenkategorie (C4/W3), dort machen Frauen heute nur neun Prozent (alle Fächer) aus. Besonders im Bereich Biologie muss der extrem hohe Anteil der Frauen auf der Ebene der Studentinnen und Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen eine Fortsetzung bei den Professuren finden. Welche Wege erfolgreiche Biologinnen im 20. Jahrhundert eingeschlagen haben, soll anhand eines Buchprojekts vorgestellt werden. Abschließend wird die aktuelle Situation der Gleichstellung von Biologinnen und Biologen dargestellt und diskutiert.

    Programm

    18:30 Grußwort
    Prof. Dr. Johann-Wolfgang Wägele (Bonn)
    Präsident der DZG

    18:35 Qualität managen - Das Evaluierungsmodell der Leibniz-Gemeinschaft
    PD Dr. Susanne Holstein (Bonn)
    Leibniz-Gemeinschaft, Referat Evaluierung

    19:05 Sprungbrett nach Europa
    Forschungsförderung und Karrierechancen für Wissenschaftlerinnen im
    7. Europäischen Forschungsrahmenprogramm
    Randi Wallmichrath (Bonn)
    PT-DLR, EU-Büro des BMBF, FIF Kontaktstelle

    19:35 Frauen in der Biologie des 20. und 21.Jahrhunderts
    Buchprojekt und Wanderausstellung
    Veronika Oechtering (Bremen)
    Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik

    20:05 Der lange Weg zur Gleichberechtigung
    Dr. Heidrun Fußwinkel (Köln)
    Gleichstellungsbeauftragte Universität zu Köln

    Moderation Prof. Dr. Barbara König (Zürich)

    Organisation:
    AK Chancengleichheit in der Biologie

    Informationen und Kontakt
    Dr. Sabine Gießler: dzg@zi.biologie.uni-muenchen.de
    Dr. Claudia Wylezich: Claudia.Wylezich@uni-koeln.de

    Weitere Informationen zum Symposium siehe
    http://www.dzg-ev.de/de/veranstaltungen/symposium_women_in_science2007.php
    http://www.uni-koeln.de/math-nat-fak/zoologie/dzg07/

    Zum Gesamtprogramm der 100. Jahrestagung der DZG ergeht in Kürze eine Information an die Medien.
    http://www.dzg-ev.de

    *Die DZG ist Mitglied im neugegründeten "Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V. - VBIO", der durch die Verschmelzung von vdbiol und vbbm entstanden ist.


    Weitere Informationen:

    http://www.dzg-ev.de/de/veranstaltungen/symposium_women_in_science2007.php Gesamtprogramm
    http://www.uni-koeln.de/math-nat-fak/zoologie/dzg07/


    Bilder

    Hinweis zum Symposium "Women in Science" der DZG
    Hinweis zum Symposium "Women in Science" der DZG

    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Gesellschaft, Informationstechnik, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hinweis zum Symposium "Women in Science" der DZG


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).