idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.11.2007 09:28

Zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Joachim R. Kalden

Ute Missel Öffentlichkeitsarbeit (Pressestelle)
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

    Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim R. Kalden, Sprecher des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung der Universität Erlangen-Nürnberg und bis zum Jahr 2006 Direktor der Medizinischen Klinik 3 des Universitätsklinikums Erlangen, feiert am Freitag, 23. November 2007, seinen 70. Geburtstag.

    Joachim R. Kalden, geboren 1937 in Marburg, studierte Medizin in Freiburg, Marburg und Tübingen, wo er 1966 promoviert wurde. Es folgte ein vierjähriger Aufenthalt an der Universität Edinburgh und in Bethesda, USA. 1973 wurde er in Hannover habilitiert. 1977 erfolgte die Berufung zum Direktor des damaligen Instituts und Poliklinik für Klinische Immunologie der Universität Erlangen-Nürnberg, heute Medizinische Klinik 3 - Rheumatologie und Immunologie.

    Die wissenschaftlichen Interessen von Prof. Kalden konzen­trierten sich auf die Ursachenforschung von immunologischen Erkrankungen, besonders Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, sowie auf die Entwicklung neuer Therapieprinzipien. In Erlangen konnte Prof. Kalden 1988 erstmals zwei klinische Max-Planck-Arbeitsgruppen an der Medizinischen Klinik 3 etablieren. Verantwortlich mitbeteiligt war er an der Gründung und Entwicklung des DFG-Sonderforschungsbereiches (SFB) "Methodenforschung zur Früherkennung des Krebses" und des SFB "Immunologische Mechanismen bei Infektionen, Entzündungen und Autoimmunität" mit Graduiertenkolleg sowie an der Etablierung des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung 1996.

    Prof. Kalden war und ist Mitglied von zahlreichen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Komitees. Unter anderem war er von 1983 bis 1990 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, 1993 - 1994 stand er der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie vor, 2001 - 2003 war er Präsident der Internationalen Gesellschaft für Rheumatologie (EULAR). Über ein Jahrzehnt leitete er das internationale Wissenschaftskomitee des Deutschen Krebsforschungszentrums. Bereits 1976 wurde er mit dem Georg Zimmermann-Preis für Tumorforschung der Medizinischen Hochschule Hannover ausgezeichnet. 1996 wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. 1998 zeichnete ihn die Charité in Berlin mit der Ehrendoktorwürde aus. Ebenfalls seit 1998 ist Prof. Kalden Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 2000 erhielt er den Bayerischen Verdienstorden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Joachim R. Kalden


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay