idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.02.2008 10:13

Prof. Dr. Rolf Roskam zum Dekan Fachbereich Maschinenbau gewählt

Evelyn Meyer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel

    Prof. Dr.-Ing. Rolf Roskam ist zum Dekan des Fachbereichs Maschinenbau der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel gewählt worden. Er übernimmt die Leitung am 1. März 2008.

    Der 41-jährige wurde in Leer/Ostfriesland geboren. Das Studium der Elektrotechnik mit Vertiefungsrichtung Mess- und Regelungstechnik hat er an der TU Braunschweig absolviert verbunden mit einem einjährigen Auslandsaufenthalt an der ENSIEG, Laboratoire d'Automatique de Grenoble. Promoviert hat Roskam am Fachbereich Maschinenbau der Universität Hannover. Nach einer zweijährigen Tätigkeit bei der Siemens AG kehrte der Wissenschaftler für vier Jahre an diese Universität zurück, um dort unter anderem die Abteilung Umformmaschinen zu leiten. Es folgte eine mehrjährige Tätigkeit als Teamleiter und später als Entwicklungsleiter Elektronik bei der Bosch Rexroth AG in Hannover. Im Mai 2003 wurde Roskam vom Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur zum Professor ernannt und an die FH berufen. Hier vertritt er im Fachbereich Maschinenbau das Lehrgebiet Mechatronik, leitet das gleichnamige Institut, ist als Gutachter tätig und arbeitet in zahlreichen Gremien. Bereits seit 2005 ist Roskam Auslandsbeauftragter des Fachbereichs. Von der Zhejiang University of Science and Technology in Hangzhou/China wurde dem engagierten Professor der Titel Honorarprofessor verliehen.


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-wolfenbuettel.de/fbm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Maschinenbau, Wirtschaft
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Rolf Roskam leitet ab 1. März den Fachbereich Maschinenbau der FH Braunschweig/Wolfenbüttel


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay