idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
12.03.2008 11:10

Niedersachsens Hörforscher erfolgreich

Meike Ziegenmeier Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

    Spitzencluster-Wettbewerb

    OLDENBURG. Das Oldenburger "Haus des Hörens" (Kompetenzzentrum HörTech, Universität Oldenburg, Hörzentrum und Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven) hat zusammen mit der HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und einem Konsortium der weltweit führenden Hörgeräte-, Cochlea-Implantat- und Audiosystem-Hersteller im Spitzencluster-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) den Sprung in die zweite Runde geschafft.

    Damit gehören die Bewerber zu den 12 besten deutschen Zusammenschlüssen aus Universitäten, Industrie-Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Insgesamt hatten sich 38 Konsortien an der ersten Runde des BMBF-Wettbewerbs beteiligt. Im September entscheidet sich, welche fünf Bewerber mit Fördergeldern in Höhe von jeweils bis zu 40 Millionen Euro unterstützt werden.

    "Die gemeinsame Strategie hat sich schon jetzt ausgezahlt", gratulierte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann. "Die Zusammenarbeit zwischen der Medizinischen Hochschule Hannover und den Oldenburger Hörforschern in der Audiologie-Initiative Niedersachsen, die Partnerschaft mit der Wirtschaft und die Einrichtung einer Fraunhofer-Projektgruppe in Oldenburg haben zu diesem Erfolg beigetragen", so der Wissenschaftsminister weiter.

    "Wir werden den in Niedersachsen erfolgreich eingeschlagene Weg der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschung konsequent fortsetzen", ergänzte Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche.

    Unter dem Titel "Auditory Valley: Hören in Niedersachsen" hat das Konsortium die Vision entwickelt, die Region Hannover/Oldenburg zu dem weltweit führenden Entwicklungs- und Produktionszentrum für Hörsysteme aller Art auszubauen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).