idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.09.2008 13:30

Studienanfänger im voll besetzten Audimax

Stefan Parsch M. A. Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Brandenburg

    Immatrikulationsfeier für neue Studenten - Absolventen ausgezeichnet

    Eine Rekordzahl an Studierenden im ersten Semester konnte Dr. Hans Georg Helmstädter, Präsident der Fachhochschule Brandenburg (FHB), am heutigen Montag um 9.30 Uhr zur Immatrikulationsfeier im Audimax begrüßen. Offizielle Zahlen werden erst Ende Oktober bekannt gegeben, doch zeichne sich schon jetzt ab, dass die FH Brandenburg im Wintersemester 2008/2009 so viele Studierende neu einschreiben wird wie nie zuvor, sagte Dr. Helmstädter in seiner Ansprache vor rund 500 Erstsemestern. Die Studienfächer ohne Numerus Clausus (das sind an der FHB alle Fächer mit Ausnahme der Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik) stehen noch bis 15. Oktober für Einschreibungen offen.

    In seiner Begrüßungsrede betonte der FHB-Präsident die Freiheiten des neuen Lebensabschnitts: Als Student sei man frei, etwas zu tun oder zu lassen. Die Befreiung von vielen äußeren Zwängen bedeute jedoch auch, dass niemand anderes die Verantwortung trage für einen guten Studienabschluss. Dr. Helmstädter ermunterte die neu Eingeschriebenen, sich in der studentischen Selbstverwaltung zu engagieren. Begrüßt wurden die Studierenden auch von Dr. Dietlind Tiemann,
    Oberbürgermeisterin von Brandenburg an der Havel, Karin Bänsch, Geschäftsführerin des Studentenwerks Potsdam, und Michaela Bluhm, Vorsitzende des Allgemeinen Studierenden-Ausschusses (AStA). Die FHB-Absolventin Melanie Lehmann berichtete von ihrem Einstieg ins Berufsleben. Musikalisch begleitet wurde die Feier wie in den vergangen Jahren von der Band "The Wednesdays", in der Prof. Eberhard Hasche (Fachbereich Informatik und Medien) den Bass spielt.

    Im Rahmen der Immatrikulationsfeier werden traditionell auch die besten Absolventen der vergangenen 12 Monate geehrt. Aus den Händen von Klaus Windeck von der Gesellschaft der Freunde der Fachhochschule Brandenburg erhielten die Folgenden eine Auszeichnung (Urkunde, Visitenkartentasche und Blume):

    Fachbereich Informatik und Medien:
    o Tobias Kiertscher (Informatik, Studienrichtung Intelligente Systeme)
    o Uwe Kuehn (Informatik, erster Bachelor-Absolvent)
    o Stephanie Neumann (Informatik, Studienrichtung Digitale Medien)
    o Mark Rambow (Informatik, erster Master-Absolvent)
    o Christoph Söhnel (Informatik, Studienrichtung Network Computing)

    Fachbereich Technik:
    o Peter Bayer (Ingenieurwissenschaften, dualer Studiengang Gebäudesystemtechnik)
    o Hardo Gumbrecht (Ingenieurwissenschaften, dualer Studiengang Gebäudesystemtechnik)
    o Christian Schäfer (Ingenieurwissenschaften, Studienrichtung Maschinenbau)
    o Sergius Scharich (Mechatronics)
    o Kay Schwarz (Ingenieurwissenschaften, Studienrichtung Physikalische Technik)
    o Mario Siegmann (Ingenieurwissenschaften, Studienrichtung Elektro- und Informationstechnik)

    Fachbereich Wirtschaft:
    o Christiane Hoppe (Betriebswirtschaftslehre)
    o Frank Rohrbach (Betriebswirtschaftslehre)
    o Torsten Jurisch (Wirtschaftsinformatik)
    o Peter Krüger (Wirtschaftsinformatik; Spitzenruderer)
    o Qing Yun (Internationaler Masterstudiengang Technologie- und Innovationsmanagement)

    Die Immatrikulationsfeier ist der Auftakt der Einführungswoche für Erstsemester. Der reguläre Vorlesungsbeginn ist am kommenden Montag, 29. September.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    regional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Das Audimax war bei der Immatrikulationsfeier so voll wie noch nie.


    Zum Download

    x

    Zu den ausgezeichneten Absolventen gehörte auch der Spitzenruderer Peter Krüger (r.), dem Klaus Windeck gratuliert.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).