idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.12.2008 13:32

Gethmann übergibt Amt des Präsidenten der DGPhil: Nida-Rümelin ab 2009 neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie

Katharina Mader, M.A. Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit
Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH

    Bad Neuenahr-Ahrweiler, 16. Dezember 2008. - Professor Dr. Julian Nida-Rümelin tritt am 1. Januar 2009 die Nachfolge von Professor Dr. Dr. h.c. Carl Friedrich Gethmann als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V. (DGPhil) an.
    Nida-Rümelin ist Professor für politische Theorie und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (www.nida-ruemelin.de), Gethmann ist Direktor der Europäischen Akademie Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH und Professor für Philosophie an der Universität Duisburg-Essen.
    Nida-Rümelin wird dieses Amt turnusgemäß bis 31. Dezember 2011 innehaben und den XXII. Deutschen Philosophiekongress 2011 an seiner Universität in München ausrichten.
    Gethmann, derzeitiger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V., führte vom 15. bis 19. September 2008 den Philosophiekongress unter dem Titel "Lebenswelt und Wissenschaft" in Essen mit Rednern wie dem Philosophen Jürgen Habermas durch (www.dgphil2008.de). Zentrale Themen der 350 Kolloquiums- und Sektionsvorträge waren Umgang mit der Natur, technisches Handeln und medizinische Ethik.
    Nähere Informationen zum nächsten Philosophiekongress 2011 an der Universität München folgen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay