idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.10.2009 11:43

Tübinger Mineraloge erhält Hanns-Bruno-Geinitz-Preis 2009

Michael Seifert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Auszeichnung für Arbeit zum keramischen Werkstoff Siliziumkarbid

    Der Tübinger Mineraloge Dr. Volker Presser (27) erhielt am 30. September im Rahmen der Tagung GEO 2009 der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) den diesjährigen Hanns-Bruno-Geinitz-Preis der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden (SNSD). Stifter des Preises ist Dedo Geinitz, ein direkter Nachfahre des deutschen Geologen, Mineralogen und Paläontologen Hanns Bruno Geinitz (1814-1900). Der Hanns-Bruno-Geinitz-Preis wird in unregelmäßigen Abständen jeweils an eine/n junge/n Geowissenschaftler/in für eine herausragende wissenschaftliche Leistung in den Geowissenschaften, ein sehr erfolgreiches Projekt auf dem Sektor der Angewandten Geowissenschaften oder eine außerordentliche allgemeinverständliche Darstellung geowissenschaftlicher Themen vergeben. Der mit insgesamt 5000 Euro dotierte Preis wird in die Bereiche Dissertation/Habilitation sowie Diplom aufgeteilt.

    Volker Presser beschäftigt sich mit Keramiken, insbesondere mit Oxidation und Verschleiß von Siliziumkarbid, einem weitverbreiteten keramischen Werkstoff. Der Mineraloge wird in Anerkennung seiner bisherigen Arbeiten und Untersuchungen zu diesem Material ausgezeichnet. Typische Einsatzgebiete von Siliziumkarbid reichen von Pumpen und Ventilen über Hochtemperaturapplikationen bis hin zu Computerchips aus hochreinen Siliziumkarbid-Einkristallen. Pressers Grundlagenstudien zu den Eigenschaft des Werkstoffs in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IWM) in Freiburg ermöglichen ein neues Verständnis von Verschleißprozessen und damit eine genauere Definition maximaler Einsatzbedingungen sowie eine Vorhersage für den Ausfall von keramischen Bauteilen.

    Dies ist für Presser bereits die zweite wissenschaftliche Auszeichnung binnen eines Jahres. Im Rahmen der GEO 2008 erhielt der Nachwuchswissenschaftler, damals noch Doktorand, den Bernd-Rendel-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

    Kontakt:

    Dr. Volker Presser
    Institut für Geowissenschaften, Arbeitsbereich Mineralogie und Geodynamik
    Wilhelmstraße 56, 72074 Tübingen
    Tel.: 0 70 71/29-7 68 04
    E-mail: volker.presser@uni-tuebingen.de
    Internet: http://www.volker-presser.de

    EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit · Michael Seifert
    Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
    Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
    E-Mail: presse1@verwaltung.uni-tuebingen.de
    Wir bitten um Zusendung von Belegexemplaren!


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Chemie, Geowissenschaften, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Forschungsergebnisse, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay