idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.10.2009 11:43

Internationale Tagung zu Grundlagen digitaler Spiele an der Uni Potsdam

Sylvia Prietz Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Potsdam

    "Daddeln" für die Wissenschaft
    Internationale Tagung zu Grundlagen digitaler Spiele an der Uni Potsdam


    Vom 05. bis 07. November 2009 wird auf einer international besetzten Konferenz an der Universität Potsdam der Versuch unternommen, zum ersten Mal Struktur und Logik des Mediums Computerspiel zu untersuchen.



    Computerspielen haftet immer noch ein bisschen der Hauch des Anarchischen an. Die vorwiegend jugendliche Klientel taucht in manchmal erschreckender Intensität in die digitale Scheinwelt ab und die Computerspielszene ist für viele, vorwiegend ältere Mitmenschen ein Buch mit sieben Siegeln. Bislang hat sich die internationale Forschung vorwiegend mit dem Sucht- und Gefahrenpotential oder den ökonomischen Aspekten des neuen Mediums auseinandergesetzt. Vom 05. bis 07.11.2009 wird nun an der Universität Potsdam, erstmals auf internationalem akademischen Parkett, der Versuch unternommen, einen dritten Weg zu beschreiten, um das Phänomen und Faktum der Computerspiele zu beschreiben. Dazu werden Experten aus aller Welt die grundlegende Struktur und Logik von Computerspielen analysieren. Die Tagung wird mit dem Vortrag einer Ikone der Computerspielforschung eröffnet: Prof. Mark J. P. Wolf von der Concordia University in Wisconsin, USA. Er hat das in Fachkreisen als bahnbrechend bezeichnete Standardwerk "The Medium of the Computer Game" veröffentlicht und ist Herausgeber des "Game Theory Reader". Der Vortrag von Wolf und die sich anschließende Diskussion sind zugleich Auftakt für die sogenannten DIGAREC-Lectures am Zentrum für Computerspielforschung der Universität Potsdam im Wintersemester 2009/2010. Finanziert wird die Konferenz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), die bereits das Projekt "Zur Medialität des Computerspiels" am DIGAREC finanziell fördert.



    Hinweis an die Redaktionen:


    Zeit: 05.11.09, 15:15 Uhr bis 07.11.09, ca.15:00 Uhr, Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam,

    Kontakt: DIGAREC - Zentrum für Computerspielforschung an der Universität Potsdam, Telefon: (0331) 977-1461 oder (0177) 466-5360, E-Mail: info@digarec.org

    Weitere Informationen im Internet: http://www.digarec.de/conference/

    Diese Pressemitteilung ist auch im Internet abrufbar:

    http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2009/pm239_09.htm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Informationstechnik, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).