idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.06.2010 16:25

Julius Kühn-Institut schaltet neues Internetportal zum Ökologischen Landbau frei

Dr. Gerlinde Nachtigall Pressestelle
Julius Kühn-Institut

    Aufbereitete Informationen für Erzeuger und Verbraucher zum Ökologischen Landbau mit Schwerpunkt Pflanzenschutz jetzt unter http://oekologischerlandbau.jki.bund.de

    (Kleinmachnow) Das vom Julius Kühn-Institut (JKI) eingerichtete Themenportal http://oekologischerlandbau.jki.bund.de ist für alle Bürger frei zugänglich. „Als erstes haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Forschungsergebnisse des JKI zur alternativen Krankheits- und Schädlingsabwehr zu bündeln. Aber auch Ergebnisse vieler anderer Einrichtungen, die Wege suchen, um Pflanzen im Ökolandbau gesund zu erhalten, finden sich im neuen Internetauftritt“, so Dr. Stefan Kühne vom Julius Kühn-Institut. Er betreut das Portal wissenschaftlich und hat dafür gesorgt, dass es mit anderen wichtigen Internetportalen vernetzt ist.

    Das neue Portal führt die vielfältigen Informationen z. B. zur Biologie von Schadorganismen wie Blattläusen oder Pilzkrankheiten oder der Anwendung von Pflanzenschutz- und Pflanzenstärkungsmitteln im Ökolandbau zusammen. Seit Jahren arbeiten die Forschungsinstitute des JKI an offenen Fragen bzw. Problemen dieser Bewirtschaftungsform - vor allem im Bereich Pflanzenschutz. Auch künftig werden Konzepte für den ökologischen Anbau von Kulturpflanzen wie Kartoffeln, Getreide oder Gemüse, ihren Schutz und ihre Pflege entwickelt. „Die praxisnahen Ergebnisse aus unseren eigenen Versuchen sind und werden immer im Portal zu finden sein“, verspricht Kühne.

    In der Agrarpolitik der Bundesregierung Deutschland nimmt der Ökologische Landbau einen hohen Stellenwert ein. Er entspricht in besonderem Maße den Kriterien der Nachhaltigkeit und kann daher in vielen Bereichen eine Vorreiterrolle für eine nachhaltige Landbewirtschaftung übernehmen. Die ökologisch bewirtschafteten Anbauflächen nehmen besonders in den neuen Bundesländern zu.

    Wissenschaftlicher Ansprechpartner:
    Dr. Stefan Kühne
    Julius Kühn-Institut – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
    Institut für Strategien und Folgenabschätzung im Pflanzenschutz
    Stahnsdorfer Damm 81, 14532 Kleinmachnow
    Tel.: 033203 / 48-312
    stefan.kuehne(at)jki.bund.de


    Weitere Informationen:

    http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de
    http://www.bvl.bund.de - Zulassungsbehörde für Pflanzenschutzmittel
    http://www.oekolandbau.de
    http://www.bmelv.de/DE/Landwirtschaft/Oekolandbau/oekolandbau_node.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay