idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.07.2010 14:04

Hohe Auszeichnung für Tübinger Orientalisten

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Josef van Ess wird in Barcelona mit dem WOCMES Award geehrt

    Im Rahmen des World Congress for Middle Eastern Studies (WOCMES) wird in Barcelona am heutigen 20. Juli 2010 der Orientalist Prof. Dr. Josef van Ess von der Universität Tübingen für sein Lebenswerk mit dem WOCMES Award for Outstanding Contributions to Middle Eastern Studies 2010 ausgezeichnet.

    Josef van Ess, Jahrgang 1934, war von 1968 bis zu seiner Emeritierung 1999 Professor für Islamkunde und Semitische Sprachen an der Universität Tübingen. Er wird geehrt als weltweit bedeutendster Wissenschaftler im Bereich des klassischen Kalam, der als islamische Theologie Vorläufer und Grundlage des modernen Islam war. Die Veröffentlichungen van Ess’ gelten insbesondere der Geschichte der islamischen Welt, der islamischen Theologie und Philosophie, vor allem der Gründungsphase vom 8. bis 10. Jahrhundert, dem Zeitalter der mongolischen Eroberung im 13. und 14. Jahrhundert und der islamischen Mystik.

    Van Ess wird gemeinsam mit Roger Owen geehrt, Professor an der Harvard University.



    Eberhard Karls Universität Tübingen
    Hochschulkommunikation
    Abteilung Presse und Forschungsberichterstattung
    Michael Seifert
    Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
    Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
    E-Mail: http://michael.seifert[at]uni-tuebingen.de
    Wir bitten um Zusendung von Belegexemplaren!


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay