Online-Netzwerk „PHOTONIK 2020“ auf ResearchGATE gestartet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.08.2010 12:00

Online-Netzwerk „PHOTONIK 2020“ auf ResearchGATE gestartet

Sabine Brinkhoff, Laser- und Optikforschung
VDI Technologiezentrum GmbH

    Neue Ebene der Wissenschaftskommunikation in den Optischen Technologien für effizienteren wissenschaftlichen Austausch.

    Mit der Gründung des Online-Netzwerkes „PHOTONIK 2020“ auf ResearchGATE - dem aktuell erfolgreichsten internationalen Social Network für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Forschungsdisziplinen - steht der Photonik-Branche in Deutschland erstmals ein eigenes Online-Netzwerk zur interaktiven Vernetzung und zum Austausch zur Verfügung.

    Die Idee zur Gründung des Netzwerks entstand während des gleichnamigen Strategieprozesses. Der Prozess startete am 23. März 2010 in Berlin. Hier trafen sich 300 Photonik-Experten, um über eine gemeinsame Zukunftsstrategie zur Erschließung des Rohstoffes Licht zu beraten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Strategieprozess der Branche. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Ende 2010 - zusammengefasst in einer Agenda - an das BMBF übergeben.

    Das Online-Netzwerk „PHOTONIK 2020“ soll auch über das Ende des Strategieprozesses hinaus einen Raum für die wissenschaftliche Diskussion zur Verfügung stellen, um die Entstehung innovativer Ideen und den gemeinschaftlichen Austausch kontinuierlich zu fördern.

    Eingerichtet wurde das Netzwerk durch fünf namhafte Institutsleiter der Photonik-Community, die maßgeblich auch den Strategieprozess im Frühjahr mitgestaltet haben. Zu Anfang bietet das Photonik-Netzwerk angelehnt an diesen Prozess fünf Diskussionsgruppen an:
    • Produktion und Maschinenbau
    • Life Science und Gesundheit
    • Kommunikation und Information
    • Energie und Beleuchtung
    • Emerging Technologies

    Die Initiatoren betrachten diese Strukturierung jedoch ausdrücklich nur als Starthilfe. Das Netzwerk soll zukünftig durch seine Mitglieder selber gestaltet und lebendig gehalten werden. Die gesamte Fach-Community der Optischen Technologien ist zur Mitwirkung eingeladen. Anmelden kann man sich unter www.researchgate.net/community/ph2020 . Die Initiatoren sind der Überzeugung, dass diese zusätzliche Dialogmöglichkeit, die Vernetzung innerhalb der Photonik-Branche verbessern und zur Generierung von neuem Expertenwissen führen kann. Eine neue Qualität des Knowledge-Sharing erscheint möglich.

    Das Online-Netzwerk ergänzt das Informationsangebot des Portals der Optischen Technologien www.optischetechnologien.de rund um das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Optische Technologien – Made in Germany“.

    Die Initiatoren
    • Prof. Dr. Hans-Joachim Grallert - Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut, Berlin
    • Prof. Dr. Jürgen Popp - Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Physikalische Hochtechnologien der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    • Prof. Dr. Günther Tränkle - Direktor des Ferdinand-Braun-Instituts, Berlin
    • Prof. Dr. Andreas Tünnermann - Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF, Jena
    • Prof. Dr. Wolfgang Sandner - Direktor am Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie, Berlin


    Weitere Informationen:

    http://www.researchgate.net/community/ph2020 Anmeldung zur Photonik-Community auf ResearchGATE
    http://www.optischetechnologien.de Das Informationsportal für Optische Technologien in Deutschland


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Maschinenbau
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Die gesamte Fach-Community der Optischen Technologien kann sich erstmals im Online-Netzwerk "Photonik 2020" auf ResearchGATE austauschen.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay