Mehr Raum für Optik und Photonik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.09.2010 11:58

Mehr Raum für Optik und Photonik

Dr. Ute Schönfelder Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Institut für Angewandte Physik der Universität Jena weiht am 22.9. (16 Uhr) einen Erweiterungsbau ein

    Jena (17.09.10) Optik und Photonik bilden nicht nur einen der Forschungsschwerpunkte der Friedrich-Schiller-Universität; seit dem Wirken von Ernst Abbe, Carl Zeiss und Otto Schott sind Entwicklung, Herstellung und Anwendung photonischer Technologien aufs Engste mit dem Standort Jena verbunden. Eine der zentralen Säulen der heutigen Spitzenforschung auf diesem Gebiet ist das Institut für Angewandte Physik (IAP) der Jenaer Universität.

    Ab sofort stehen den Forschern des IAP dafür noch bessere Bedingungen zur Verfügung: Mit einem Erweiterungsbau erhält das Institut auf dem Beutenberg-Campus jetzt zusätzliche hochmoderne Labor- und Büroräume. Nach nur wenigen Wochen Bauzeit wird der Erweiterungsbau in der kommenden Woche feierlich eingeweiht. Die Medien sind dazu herzlich eingeladen.

    Die Einweihung des Erweiterungsbaus des Instituts für Angewandte Physik der Universität Jena findet statt am

    Mittwoch, dem 22. September 2010
    um 16.00 Uhr
    in der Albert-Einstein-Straße 15 (Beutenberg-Campus).

    Teilnehmen werden der Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, der Kanzler der Universität Jena, Dr. Klaus Bartholmé, der Direktor des Instituts für Angewandte Physik, Prof. Dr. Andreas Tünnermann sowie der Architekt Sebastian Stahr.


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de/PK_Termine.html
    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Physik / Astronomie
    regional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay