PROMETHEUS - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.09.2001 16:19

PROMETHEUS - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre

Eva Faresin Presse und Kommunikation
Universität zu Köln

    115 /2001 (PROMETH)

    PROMETHEUS - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre
    Neue Medien für Kunstgeschichte und Archäologie

    Das Kunsthistorische Institut der Universität zu Köln lädt ein zur PROMETHEUS-Tagung und zum Symposium "Das gemeinsame Auge: Kooperative visuelle Forschung"

    vom 13. bis 15. September 2001
    im Neuen Senatssaal (Hauptgebäude der Universität)
    Albertus-Magnus-Platz, 50931 Köln-Lindenthal.

    Für die Vertreter der Medien bieten die Veranstalter am Donnerstag, dem 13.9., von 13.00 bis 14.30 Uhr im Neuen Senatssaal zusätzlich eine spezielle Informationsmöglichkeit an.

    Die beiden Veranstaltungen beschäftigen sich mit dem medialen Wandel und seinen Folgen für Kunstgeschichte und Archäologie. Die Entwicklung der Informationstechnologien führt zu sozialen, politischen und kulturellen Veränderungen. Einen wichtigen Anteil an diesem Wandel hat die fortschreitende Bildtechnologie und mit ihr die veränderte Rolle des Bildes im Kommunikations- und Informationsprozeß.

    Auf die grundsätzlichen Veränderungen im Umgang mit dem Bild haben die bildgestützt lehrenden Fächer in einem interdisziplinären Forschungsverbund mehrerer Universitäten reagiert und das Verbundprojekt "PROMETHEUS - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre" ins Leben gerufen. In Kooperation mit Informatikern, Mediendesignern und Mediendidaktikern entsteht in diesem Projekt eine internetbasierte Wissensplattform für die Fächer Archäologie, Kunstgeschichte und Designgeschichte, die das Potential digitaler Bildverarbeitung und -archivierung für Forschung und Lehre nutzen und erproben wird.

    Der PROMETHEUS-Workshop am 13.9.2001 und die PROMETHEUS-Tutorials am 15.9.2001 dienen dem anwendungsorientierten Austausch zum Thema Bilddatenbanken. Es wird darüber informiert, welche Bilddatenbanken im Bereich der Kulturwissenschaften Einsatz finden bzw. welche technischen Anforderungen mit der Digitalisierung von Bildmaterial verbunden sind. Im Rahmen des Workshops wird außerdem der Prototyp des Systems PROMETHEUS präsentiert.

    Im zentralen Symposium "Das gemeinsame Auge: Kooperative visuelle Forschung" am 14.9.2001 wird der Frage nachgegangen, wie die bildgestützt lehrenden Disziplinen auf das rapide Wachstum digitaler Bilderwelten reagieren. Welchen tatsächlichen und potentiellen Mehrwert lassen die neuen Bildmedien für Forschung und Wissenstransfer erwarten? Wie verändern sich durch ihren Einsatz wissenschaftlicher Diskurs und/oder fachspezifische Methoden? Brauchen wir eine neue Wahrnehmungstheorie?

    Weitere Informationen und das Tagungsprogramm sind im Internet unter www.prometheus-bildarchiv.de abrufbar.

    (45 Zeilen à 60 Anschläge)
    Verantwortlich: Eva Faresin

    Für Rückfragen steht Ihnen Ute Verstegen und Georg Hohmann unter der Telefonnummer 0221/470-4476, der Fax-Nummer 0221/470-5044 und unter der Email-Adresse ute.verstegen@uni-koeln.de und georg.hohmann@uni-koeln.de zur Verfügung.

    Unsere Presseinformationen finden Sie auch im World Wide Web unter http://www.uni-koeln.de/organe/presse/pi/.


    Weitere Informationen:

    http://www.prometheus-bildarchiv.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musik / Theater
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay