idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.09.2010 09:51

Infektionsprävention: Zweite Runde im Kampf gegen Krankenhauskeime

Dr. Barbara Laaser (Pressestelle) Öffentlichkeitsarbeit/Pressestelle
Fachhochschule Gelsenkirchen

    Forscher der Fachhochschule Gelsenkirchen präsentierten Mitte des Jahres das intelligente Handhygiene-Monitoring-System (IHMoS), das helfen soll, die Händedesinfektionsrate zu erhöhen, um Krankenhausinfektionen, so genannte nosokomiale Infektionen, zu reduzieren. Das bereits im St. Marien-Hospital Mülheim eingesetzte IHMoS wurde von den Gelsenkirchener Forschern nun weiterentwickelt.

    Gelsenkirchen. „IHMoS“ (intelligentes Handhygiene-Monitoring-System) ist ein Beobachtungssystem für Desinfektionsmittelspender im Krankenhaus, das von Forschern an der Fachhochschule Gelsenkirchen entwickelt wurde. „Es dient der Überwachung und Dokumentation der Händehygiene (Compliance) in Krankenhäusern und soll zur Reduktion von Krankenhausinfektionen führen“, so Malte Kohlmeier, vom Fachbereich „Physikalische Technik“ an der Fachhochschule Gelsenkirchen und einer der Entwickler des Systems.
    Neben dem bereits schon präsentierten System, das nun den Namen „IHMoS green“ trägt, ergänzte das Gelsenkirchener Forscherteam die Produktideen mit zwei neuen anwendungsorientierten Entwicklungen namens „IHMoS smart“ und „IHMoS touchless“.
    „IHMoS green“ wurde mit einer umweltfreundlichen Elektronik entwickelt, die die benötigte Energie bei jeder Spenderbetätigung selbst erzeugt. „ ‚IHMoS smart’ ist ebenso wie ‚IHMoS green’ für die meisten Spendertypen nachrüstbar und trägt mit seinem neuartigen Energiemanagement sowie einer deutlichen Kostenreduktion bei gleicher Funktionalität der angespannten Finanzsituation in deutschen Krankenhäusern Rechnung“, erläutert Kohlmeier.
    „Der nächste Standard in der Spendertechnologie werden berührungslos (englisch „touchless“) nutzbare Geräte sein“, ergänzt Malte Kohlmeier. „Mit ‚IHMoS touchless’ bieten wir nun auch für diese Spendertypen eine nachrüstbare Lösung. In Kooperation mit einem Hersteller wurde außerdem ein Spender entwickelt, der unsere IHMoS-Technologie enthält.“ Alle IHMoS-Produkte können miteinander kombiniert verwendet werden. Das System ist dadurch flexibel und kann nachträglich erweitert und modifiziert werden.
    Unter der Internetadresse www.ihmos.de oder www.ihmos.com ist eine Webseite eingerichtet worden, über die aktuelle Informationen abgerufen werden können. Eine Präsentation des Systems ist im November auf der Medizintechnik-Messe „Medica“ (17.11.-19.11.2010) in Düsseldorf geplant.

    Ihr Medienansprechpartner für weitere Informationen:
    Prof. Dr. Udo Jorczyk, Fachbereich Physikalische Technik der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (0209) 9596-584, Telefax (0209) 9596-760, E-Mail: udo.jorczyk@fh-gelsenkirchen.de

    Autor: René Strücker


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-gelsenkirchen.de
    http://www.ihmos.de
    http://www.ihmos.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Mit "IHMoS touchless" soll die Krankenhausinfektionsvorbeugung noch einfacher werden. Die Forscher des Fachbereichs "Physikalische Technik" der Fachhochschule Gelsenkirchen entwickelten dieses berührungslose Monitoring-Desinfektionssystem auch als Nachrüstungsmöglichkeit von bestehenden Spendern. Foto: FHG/Bastian Urban, Abdruck honorarfrei


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).