idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
30.09.2010 18:13

Der 49. Deutsche Historikertag findet 2012 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Europas größter geisteswissenschaftlicher Fachkongress kommt nach Mainz. Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) und der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) haben heute die Johannes Gutenberg-Universität Mainz als Tagungsort des 49. Deutschen Historikertags 2012 ausgewählt.

    Univ.-Prof. Dr. Andreas Rödder vom Historischen Seminar hatte die Mainzer Bewerbung auf dem zu Ende gehenden Historikertag in Berlin erfolgreich präsentiert. Rund 3.000 Historikerinnen und Historiker aus aller Welt werden nun 2012 an der Mainzer Universität erwartet. Das Historische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität wird die Organisation dieser mehrtägigen Veranstaltung übernehmen.

    „Wir freuen uns sehr, dass es unserem Historischen Seminar gelungen ist, diesen hochkarätigen internationalen Kongress nach Mainz zu holen“, sagte der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Georg Krausch, „hierzu gratuliere ich den Mainzer Geschichtswissenschaften sehr herzlich, zumal diese Entscheidung auch eine Anerkennung und Auszeichnung der herausragenden Forschungs- und Lehrleistungen der Mainzer Historikerinnen und Historiker darstellt.“

    Der Deutsche Historikertag findet alle zwei Jahre an einer deutschen Universität statt, zuletzt in Berlin (2010), Dresden (2008) und Konstanz (2006). Mit rund 75 Fachsektionen und über 3.000 Teilnehmern bietet er eine einmalige Gelegenheit, sich über die neuesten Forschungsergebnisse zu informieren und über diese zu diskutieren. Neben dem wissenschaftlichen Programm werden auch zahlreiche kulturelle und kulturhistorische Veranstaltungen angeboten.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Geschichte / Archäologie
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).