idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.10.2010 13:42

Berliner Wissenschaftspreis 2010 geht an Professorin Erika Fischer-Lichte

Melanie Hansen Kommunikations- und Informationsstelle
Freie Universität Berlin

    Regierender Bürgermeister zeichnet Theaterwissenschaftlerin der Freien Universität
    für hervorragende Forschungsleistungen aus

    Der diesjährige Berliner Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters geht an Prof. Dr. Dr. h.c. Erika Fischer-Lichte. Die mit 40.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt die Theaterwissenschaftlerin der Freien Universität Berlin für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen. Die Preisverleihung findet am 10. Januar 2011 im Rahmen der Abschlussveranstaltung zum Wissenschaftsjahr 2010 im Martin-Gropius-Bau statt.

    „Geehrt wird eine international herausragende Geisteswissenschaftlerin, die ihr Fach durch ihre Arbeiten zur Ästhetik des Theaters auf eine methodisch neue Basis gestellt hat“, erklärte der Präsident der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Peter-André Alt. Fischer-Lichte sei eine ebenso inspirierende wie ideenreiche Initiatorin bedeutender Großprojekte an der Freien Universität, betonte Alt. Sie sei nicht zuletzt eine begeisternde akademische Lehrerin, deren wissenschaftliche Arbeit Schule gemacht habe.

    Erika Fischer-Lichte (geb. 1943) studierte von 1963 bis 1971 in Berlin und Hamburg Theaterwissenschaft, Slawistik, Germanistik, Philosophie, Psychologie und Erziehungswissenschaft. Sie hat an der Freien Universität im Fach Slawistik promoviert. Als Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Komparatistik und Theaterwissenschaft lehrte sie von 1973 bis 1996 an den Universitäten in Frankfurt am Main, Bayreuth und Mainz. 1996 wurde Fischer-Lichte als Professorin für Theaterwissenschaft an die Freie Universität Berlin berufen. Ihre Arbeitsgebiete umfassen Ästhetik und Theorie des Theaters, die Europäische Theatergeschichte und interkulturelles Theater. Ihre Veröffentlichungen sind in 16 Sprachen übersetzt und haben über die deutsche Forschung hinaus auch die internationale Theaterwissenschaft maßgeblich beeinflusst.

    Seit 2008 würdigt der Regierende Bürgermeister mit dem Wissenschaftspreis in Berlin entstandene hervorragende Leistungen in Wissenschaft und Forschung. Zusammen mit der Verleihung des Berliner Wissenschaftspreises wird regelmäßig auch eine wissenschaftliche Nachwuchsleistung ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung sollen innovative Forschungsansätze in einem Berliner Zukunftsfeld mit besonderem Nutzen für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Berlin gewürdigt werden. 2009 erhielt Dr. Vera Beyer, Kunsthistorikerin der Freien Universität Berlin, den mit 10.000 Euro dotierten Nachwuchspreis des Regierenden Bürgermeisters.

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

    •Goran Krstin, Pressesprecher des Präsidenten der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-73106, E-Mail: goran.krstin@fu-berlin.de


    Weitere Informationen:

    http://www.fu-berlin.de/theaterwissenschaft - Institut für Theaterwissenschaft


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Musik / Theater
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay