„Speed Dating“ für Physiker

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.06.2011 10:59

„Speed Dating“ für Physiker

Dr. Ute Schönfelder Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Abbe School of Photonics der Universität Jena lädt zur Jobmesse am 22. Juni ein

    Zum ersten „Photonics Career Day“ lädt am 22. Juni die Abbe School of Photonics (ASP) der Friedrich-Schiller-Universität Jena ein. Im Abbe-Zentrum Beutenberg (Hans-Knöll-Straße 1) haben die zukünftigen Master of Photonics und Doktoren der Physik Gelegenheit, sich Unternehmen der optischen Industrie vorzustellen. Dazu präsentieren sich einige der zukünftigen Absolventen in kurzen Vorträgen den Industrievertretern. Beim anschließenden „Speed Dating“ bekommen alle Absolventen und Industrievertreter Gelegenheit, sich in kurzen Vorstellungsgesprächen kennenzulernen und können diese Kontakte danach in lockerer Atmosphäre vertiefen. Den Erfolgreichsten steht dann ein zweites „Date“ in Aussicht.

    Insgesamt 47 internationale Studierende werden in den nächsten Wochen den englischsprachigen Studiengang „Master of Science in Photonics“ an der Physikalisch-Astronomischen Fakultät abschließen. Unter dem Dach der Abbe School of Photonics bietet die Friedrich-Schiller-Universität seit 2009 mit Unterstützung von Bund, Land und Unternehmen strukturierte Ausbildungsprogramme für Masterstudierende und Doktoranden auf dem Gebiet der Optik und Photonik an. Ziel des Masterstudiengangs ist es, den internationalen Wettbewerb um Talente erfolgreich zu bestreiten, diese am Standort Jena qualifiziert auszubilden und gezielt Fachkräfte für deutsche Unternehmen der Photonik-Branche zu gewinnen. Ein wesentliches Merkmal des Studiengangs „Photonics“ ist daher der enge Kontakt zur Industrie: Vorlesungen von Unternehmensmitarbeitern, Industriepraktika und Masterarbeiten in den Unternehmen sichern praxisnahe Studieninhalte und unterstützen gleichzeitig eine frühzeitige Bindung der Studierenden an die Unternehmen.

    Seit 2009 haben insgesamt 92 Studierende das 24-monatige englischsprachige Masterstudium „Photonics“ aufgenommen. Im Doktorandenprogramm forschen zurzeit 89 Wissenschaftler.

    Am ersten „Photonics Career Day“ am 22. Juni beteiligen sich Unternehmen wie Jenoptik und Zeiss. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr.

    Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm und den beteiligten Unternehmen sind zu finden unter: http://www.asp.uni-jena.de/Ph_D_+Course/Photonics+Career+Day+2011.html.

    Kontakt:
    Dr. Dorit Schmidt
    Abbe School of Photonics der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
    Tel.: 03641 / 947961
    E-Mail: dorit.schmidt[at]uni-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.asp.uni-jena.de
    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter
    Physik / Astronomie
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay