idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.12.2011 09:32

Bildungsbenachteiligte Erwachsene: Was braucht es, damit sie gut lernen können?

Dr. Romy Müller UNI Services
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

    Wenn die Schullaufbahn nicht wie gewünscht verläuft, müssen Kompetenzen oft später im Erwachsenenleben erworben werden. Monika Kastner, Bildungswissenschaftlerin an der Alpen-Adria-Universität, untersuchte Inhalte und Rahmenbedingungen der Basisbildungskurse, die für diesen Zweck angeboten werden.

    Der Leidensdruck entsteht oft erst im mittleren und höheren Lebensalter, wenn Betroffene in ihrem privaten und beruflichen Umfeld Einschränkungen erfahren und beispielsweise mit Anforderungen am Arbeitsplatz überfordert sind. Für diejenigen, die Schwierigkeiten mit dem Lesen, Schreiben, Rechnen und der Computer-Bedienung haben, werden österreichweit Basisbildungskurse angeboten, die dabei unterstützen, das Versäumte nachzuholen.

    Monika Kastner (Abteilung für Erwachsenen- und Berufsbildung) hat im Rahmen einer qualitativ-empirischen Forschungsarbeit den Mikrokosmos dieser besonderen Lehr-Lern-Situation in den Blick genommen und innen liegende Befindlichkeiten, Handlungsbegründungen, Gefühle und Wahrnehmungen der AkteurInnen rekonstruiert. "Besonders wichtig ist die so genannte achtsame Wahrnehmung der Voraussetzungen von bildungsbenachteiligten Erwachsenen, hier haben die Lehrenden eine besonders große Verantwortung", so Monika Kastner zu den Ergebnissen ihrer Studie. Kastner führt dazu weiter aus: "Die Teilnehmenden haben Schwächen, vor allem aber auch Stärken. Auf diesen muss aufgebaut werden. Alle zusätzlich erweiterten Kompetenzen tragen stark zum individuellen Wohlbefinden bei, weil die Lernerfahrung den Selbstwert stärkt und das Gelernte neue und andere Handlungsmöglichkeiten eröffnet."

    Die meisten Teilnehmenden an diesen Kursen haben wenig und vor allem wenig positive Erfahrungen mit institutionalisierten Lernprozessen, wie sie die Schule anbietet. In den Basisbildungskursen lernen sie, dass Lernen Freude bereiten kann und sie auch über eine entwicklungsfähige Lernfähigkeit verfügen. Monika Kastner hat ihre Forschungsarbeit im Rahmen ihrer Habilitation nun in einer Publikation unter dem Titel "Vitale Teilhabe. Bildungsbenachteiligte Erwachsene und das Potenzial von Basisbildung" (Verlag Löcker, 2011) veröffentlicht.


    Weitere Informationen:

    http://www.aau.at


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay