idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.02.2012 09:39

Wachsende Pkw – Sind unsere Parkstände noch groß genug?

Franka Platz Studienwerbung/Öffentlichkeitsarbeit
Westsächsische Hochschule Zwickau

    Jetzt ist es belegt: Die Pkw auf deutschen Straßen sind in den letzten Jahren deutlich länger, breiter und höher geworden. Eine Untersuchung des Instituts für Verkehrssystemtechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau und des Zentrums für Verkehr und Stadtbauwesen der Technischen Universität Braunschweig kam zu dem Ergebnis, dass ein Pkw zwischen 2000 und 2010 um 19 cm länger, um 15 cm breiter und um 25 cm höher geworden ist.

    Es handelt sich hierbei um die Maße eines sogenannten. Bemessungs-Pkw, wie er z. B. der Bemessung von Parkständen zugrunde zu legen ist. Dieses Fahrzeug besitzt Abmessungen, die nur noch von 15 % der Pkw in der Fahrzeugflotte überschritten werden. Für die meisten Verkehrsanlagen ist diese Vergrößerung kein Problem, da sie für die Befahrung von Lkw ausgelegt sind. Doch beispielsweise Abmessungen von Pkw-Parkständen, wie sie derzeit noch in den Garagenverordnungen vorgegeben werden, sind für die heutige und künftige Fahrzeugflotte eindeutig zu klein.

    Ursache für die größeren Abmessungen ist eine deutliche Veränderung der deutschen Fahrzeugflotte. Es sind zwar auch Kleinst- und Kleinwagen unterwegs, zunehmend jedoch großformatige Vans und Sport Utility Vehicles (SUV). Wegen dieser Ausdifferenzierung wurden in der Untersuchung auch die Bemessungs-Pkw der einzelnen Fahrzeugsegmente Minis, Kleinwagen, Kompaktklasse, Mittelklasse obere Mittelklasse, Oberklasse, Geländewagen, Sportwagen, Minivans, Großraum-Vans und Utilities ermittelt. Bestimmt wurden neben Länge, Breite (sowohl mit als auch ohne Spiegel) und Höhe auch der Radstand, die Überhänge vorne und hinten sowie der Wendekreisdurchmesser außen.

    Ausgewertet wurden die 2010 neu zugelassenen Fahrzeuge. Dabei wurde methodisch zweigleisig gefahren: Um die Untersuchung mit einer früheren Studie vergleichbar zu machen und so die o. g. Abmessungs-Veränderungen feststellen zu können, wurde zunächst einmal die gleiche Vorgehensweise wie in der Vorgängerstudie angewendet. Um besser die Häufigkeit des Auftretens einzelner Modelle in der Fahrzeugflotte zu berücksichtigen, wurden in einer zweiten Auswertung die gefundenen Modell-Abmessungen mit dieser Häufigkeit gewichtet. Als Basis für künftige Untersuchungen stehen somit zwei Vergleichswerte zur Verfügung.

    Andreas Schuster
    Direktor Institut für Verkehrssystemtechnik

    Kontakt:
    Prof. Dr.-Ing. Andreas Schuster
    Westsächsische Hochschule Zwickau
    Postfach 201037
    08012 Zwickau
    Telefon: (0375) 536-3386
    Fax: (0375) 536-3393
    E-Mail: andreas.schuster@fh-zwickau.de


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-zwickau.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Maschinenbau, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).