idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.02.2012 16:22

10. Jahrestagung der Forschungs- und Technologiereferenten 2012 in der Universität Potsdam

Dr. Andreas Bohlen UP Transfer Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer mbH an der Universität Potsdam
Universität Potsdam

    Am 23. und 24. Februar findet an der Universität Potsdam die 10. Jahrestagung des Netzwerks der Forschungs- und Technologiereferenten forschungsreferenten.de statt. Mit über 190 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland ist es die größte Tagung zum professionellen Forschungs- und Technologiemanagement in Deutschland.

    Diskutiert werden aktuelle Schwerpunkte der operativen Arbeit:
    - Wie kann die eigene Beratungskompetenz verbessert werden?
    - Wo liegen typische Konfliktpotentiale aber auch Lösungsstrategien in der täglichen Arbeit?
    - Können Hochschulen unternehmerisch sein?
    - Welches Modell für die Doktorandenausbildung bietet den besten Nutzen?
    - Ist das Management von Forschungsdaten Aufgabe von Forschungsreferenten?

    Das Netzwerk forschungsreferenten.de bündelt die Kompetenzen im Berufsfeld und fördert den Professionalisierungsprozess.
    Informationen zum Programm finden Sie unter http://www.forschungsreferenten.de sowie unter http://141.89.58.3/j/fr-jahrestagung.html.

    Rückfragen und Informationen:
    Dr. Andreas Bohlen, UP Transfer GmbH, TEL (0331) 977-1384, E-Mail info@up-transfer.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    UP Transfer Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer mbH an der Universität Potsdam


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay