idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.09.2012 13:14

Transparency International zieht Vorwürfe gegen Leuphana zurück

Henning Zuehlsdorff Presse und Kommunikation
Leuphana Universität Lüneburg

    Transparency International stellt falsche Behauptungen zum Libeskindbau richtig – Universität verzichtet auf Vorgehen gegen AStA

    LÜNEBURG. Die Anti-Korruptionsbewegung Transparency International e.V. (TI) wird ihre unwahren Behauptungen über die Leuphana Universität Lüneburg zukünftig unterlassen und richtigstellen. Dies erklärte die Organisation verbindlich nach einer entsprechenden Aufforderung durch die Anwälte der Leuphana Universität Lüneburg.

    Hintergrund: In der September-Ausgabe ihrer Zeitschrift „Scheinwerfer“ behauptet TI wahrheitswidrig, die Universität habe einen Millionenauftrag an einen Fassadenhersteller erteilt. Korrekt ist, dass die Verarbeitung der Fassade von dieser Firma gesponsert und weder in diesem noch in einem anderen Zusammenhang ein Auftrag an den Hersteller vergeben wurde.

    Bereits im Juli 2012 hatten TI und der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Lüneburg in einer gemeinsamen Presseerklärung wahrheitswidrig behauptet, der niedersächsische Landesrechnungshof habe im Zusammenhang mit einer Sponsoringvereinbarung der Universität einen Verstoß gegen die Antikorruptionsrichtlinie des Landes Niedersachsen festgestellt. Eine solche Feststellung hat der Landesrechnungshof aber nicht getroffen.

    Die Leuphana Universität hatte auch den AStA aufgefordert, diese unwahren Behauptungen zukünftig zu unterlassen und richtig zu stellen. Die Universitätsleitung beabsichtigt, im Sinne einer sachlichen Zusammenarbeit es dabei bewenden zu lassen, da auch das wesentliche Ziel - Unterlassung und Richtigstellung durch Transparency - erreicht wurde.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay