idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.04.2013 15:16

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière spricht über die Rolle der Bundeswehr

Constanze Haase Pressestelle
Humboldt-Universität zu Berlin

    Öffentliche Rede mit anschließender Diskussion am 10. April 2013 im Audimax der Humboldt-Universität

    Am 10. April 2013 wird Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière an der Humboldt-Universität zu Berlin über die Rolle der Bundeswehr in der Gesellschaft sprechen. Unter dem Titel "Armee der Einheit – Der Beitrag der Bundeswehr zum gesellschaftlichen Zusammenhalt" legt er im Audimax dar, weshalb er davon überzeugt ist, dass die Bundeswehr auch als Freiwilligenarmee ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft bewahren wird. Im Anschluss diskutiert der Bundesverteidigungsminister gemeinsam mit dem Publikum seine Thesen und steht für Fragen der Zuhörer zur Verfügung.

    Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière
    spricht zum Thema:
    "Armee der Einheit – Der Beitrag der Bundeswehr zum gesellschaftlichen Zusammenhalt"

    Mittwoch, 10. April 2013 um 18 Uhr
    Humboldt-Universität zu Berlin
    Audimax im Hauptgebäude, Unter den Linden 6, 10117 Berlin

    Dumm schießt gut? Seit Längerem sieht sich die Bundeswehr der Kritik ausgesetzt, eine “Unterschichten-Armee“ zu werden. Mit gezielten Image-Kampagnen in Schulen und öffentlichen Plätzen in Städten versucht die Bundeswehr seit Jahren den Soldatenberuf in einem besseren Licht erscheinen zu lassen. Vor dem Hintergrund der Umstellung auf eine reine Freiwilligenarmee und durch den demografischen Wandel steht die Bundeswehr in den kommenden Jahren zudem immer stärker in Konkurrenz zur Privatwirtschaft – und muss dem qualifizierten Nachwuchs attraktive Angebote unterbreiten. Sind bessere Berufsperspektiven, bessere Vereinbarkeit von Dienst und Familie sowie eine höhere Bezahlung die Mittel zum Erfolg? Oder geht es eher um mehr gesellschaftliche Wertschätzung? Oder Beides? Der Bundesverteidigungsminister stellt sich der Diskussion.

    Thomas de Maizière, Jahrgang 1954, ist seit März 2011 Bundesminister der Verteidigung. Zuvor war er Bundesminister des Innern. Von 2005 bis 2009 war de Maizière Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramts.

    Einlass ab 17 Uhr. Aus Sicherheitsgründen müssen Taschen und Jacken an der Garderobe abgegeben werden.

    Pressematerial
    Die Vertreter der Medien sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen. Um Akkreditierung wird bis zum 9. April gebeten unter: pr@hu-berlin.de oder Tel. 030 2093-2345

    Kontakt
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Humboldt-Universität zu Berlin
    Tel. 030 2093-2345
    E-Mail: pr@hu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, jedermann
    Gesellschaft, Politik
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay