idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
16.10.2002 15:24

Feierliche Eröffnung des ZEDES-Germanicum in Sofia, Bulgarien

Julia Kesselburg Pressestelle
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

    Am 17.Oktober 2002 wird das Sofioter Zentrum für Deutschland- und Europastudien-Germanicum (ZEDES-Germanicum) feierlich eröffnet. An den Feierlichkeiten nehmen u.a. der bulgarische Staatspräsident Parvanov, der ehemalige Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, Reinhard Höppner, sowie die Spitzen der drei Trägerinstitutionen, St.-Kliment-Ohridski-Universität, Sofia, Technische Universität Dresden und Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) teil.

    Aus diesem Anlass findet eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Thema "Was entscheiden Wahlen" statt. Damit kommt das ZEDES-Germanicum nicht nur seinem
    kulturpolitischen Auftrag nach, sondern bekundet gleichzeitig auch seine Verpflichtung, aktuellen Diskussionsstoff aus Deutschland an eine breitere bulgarische Öffentlichkeit zu bringen.

    Auch der wissenschaftliche Beitrag des ZEDES kommt bei der Eröffnung nicht zu kurz: Experten aus mehreren Ländern diskutieren bei dem Kolloquium "Herrschaftsgrenzen" die unterschiedlichen Facetten des Aufeinandertreffens von nationalpolitischer Gestaltung und internationaler Integration.

    Das ZEDES-Germancium ist das einzige Zentrum dieser Art in Südosteuropa und soll innerhalb der nächsten Jahre zu einem Referenz- und Dokumentationszentrum für die gesamte Region ausgebaut werden.

    Kernstück des ZEDES-Germanicum ist ein an den Erfordernissen des europäischen Integrationsprozesses und den Bedürfnissen des bulgarischen Arbeitmarktes orientierter 1 œjähriger Masterstudiengang "Deutschlandstudien". Dieser nahm bereits im September 2001 mit 9 Studierenden seine Arbeit auf. Im Studienjahr 2002/2003 sind weitere 30 Studenten hinzugekommen. Die Ausbildung richtet sich an zukünftige Führungskräfte und umfasst ein interdisziplinäres Spektrum aus Kursen in Wirtschafts-, Rechts-, Politik-, Medien- sowie Kulturwissenschaften sowie Praktika in deutschen und europäischen Institutionen und Unternehmen. Der Unterricht erfolgt in deutscher Sprache.

    Mehr Informationen zum ZEDES-Germanicum unter:
    http://www.daad.de/service/de/
    http://web.tu-dresden.de/zedes-sofia/


    Weitere Informationen:

    http://www.daad.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).