Interdisciplinary School on Biophotonics in Jena

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.02.2014 11:24

Interdisciplinary School on Biophotonics in Jena

Dr. Andreas Wolff Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Photonische Technologien

    Vom 18. bis 21. März 2014 findet in Jena die Interdisciplinary School on Clinical Biophotonics statt. Die Veranstaltung richtet sich an Studenten und Dozenten aus den Fachrichtungen Physik, Medizin und Naturwissenschaften sowie Anwender aus der Medizin. Die Schule möchte das interdisziplinäre Wissen in der Biophotonik fördern und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung in diesem Wissenschaftsfeld beitragen.

    Die Erforschung und Entwicklung von biophotonischen Lösungen erfordert fächerübergreifende Ausbildungs,- Lehr- und Forschungsmodelle. Die Interdisciplinary School on Clinical Biophotonics schließt als weltweit einzige ihrer Art die bestehende Ausbildungslücke im Bereich der Biophotonik durch die explizite Einbindung von Studenten und Dozenten aus verschiedenen Fachrichtungen.

    Die Interdisciplinary School on Clinical Biophotonics wird unterstützt vom Universitätsklinikum Jena, dem Abbe Center of Photonics und dem Carl Zeiss Förderfond. Veranstalter ist das Leibniz-Institut für Photonische Technologien in Kooperation mit dem europäischen Exzellenznetzwerk für Biophotonik Photonics4Life.

    Die Biophotonik ist ein Forschungsfeld, das die Anwendung lichtbasierter Technologien in Medizin und Lebenswissenschaften umfasst. Zu diesen Technologien gehören moderne Mikroskopie- und Spektroskopieverfahren, die Point-of-Care-Diagnostik aber auch der Einsatz von Licht in Form von Lasern als Werkzeug, sei es in der Zellbiologie oder in der Chirurgie. Die Anwendungen erstrecken sich von der klinischen Diagnostik (z. B. Sepsis-und Krebsdiagnostik) über die Lebensmittel- und Umweltsicherheit bis hin zur Grundlagenforschung in den Lebenswissenschaften.

    Unter Photonics4Life, dem europäischen Exzellenznetzwerk für Biophotonik, haben sich 13 Forschungsinstitute mit Partnern aus der Industrie zusammengeschlossen, um die Potenziale der Biophotonik in Europa bestmöglich zu erschließen und voranzubringen. Das Netzwerk wurde von der EU innerhalb des 7. Rahmenprogramms gefördert.

    Anmeldung bis zum 7. März an:
    Andreas Wolff
    E-Mail: andreas.wolff@ipht-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.ipht-jena.de


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung als pdf

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay