idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.04.2003 16:20

Vom Niemandsland zum kulturellen Ereignis: Der Stadtraum Altstadtring

Dr. Traute Schoellmann Hochschulkommunikation
Fachhochschule München

    Bis zum 15. Mai präsentieren FH- und TU Studierende ihre Entwürfe

    "Leider ist die Möglichkeit, den vom Verkehr beherrschten Stadtraum am Münchner Altstadtring strukturell zu verändern, gering" bekannte Stadtbaurätin Christiane Thalgott, als sie am 8. April die Ausstellung "Stadtraum Altstadtring" eröffnete. 9 Teams von Architekturstudierenden der Technischen Universität und der Fachhochschule München hatten das Thema "Stadtraum Altstadtring" bearbeitet. In Entwürfen zeigen sie noch bis zum 15. Mai, wie in den Vierteln eine Wohlfühl-Atmosphäre geschaffen und die Lebensqualität der Menschen gesteigert werden kann. Einen einzigartigen Kultur- und Besucherpavillion präsentiert die Fachhochschule München.

    Der Altstadtring zwischen historischer Innenstadt und den Stadterweiterungen wird von vielen Münchnern als Stadtraum mit einem gegen null tendierenden Aufenthaltswert empfunden. Dem möchte die Landeshauptstadt in Kooperation mit dem Lehrstuhl für integriertes Bauen der Technischen Universität, unter Leitung von Prof. Hannelore Deubzer, entgegensteuern. Um innovative Impulse zu erhalten, wurde den Architekturstudierenden der Technischen Universität und der Fachhochschule München als "special guest" das Thema "Stadtraum Altstadtring" als Studienprojekt für eine gemeinsame Ausstellung angeboten. 9 Studierendenteams setzen dem "Niemandsland" Altstadtring interessante Konzepte entgegen. In Hallen, Kommunikationszentren oder Pavillions, meist umgeben von Park- oder Grünanlagen, oder in Unterstädten mit Noblesse trifft man sich, kann abschalten, lesen, ins Kino, Cafe oder Restaurant gehen.
    Konkurrenzlos ist der in seiner Geschlossenheit und Ästhetik faszinierende Kultur- und Besucherpavillion "id pool" von Arnold Tisch und Max Ziervogel. Die beiden Architekturstudenten der Fachhochschule München setzen sich mit dem Münchner Isartorplatz als einem markanten Ort am Altstadtring auseinander. Sie verstehen den "id pool" als kulturelles Ereignis und kommunikativen Treffpunkt mit großstädtischer Lebendigkeit und innerstädtischen Oasen. "id pool" soll darüber hinaus den Besuchern Informationen über München erlebbar machen. Ihr Projekt ist unter der Betreuung von Prof. Ruth Berktold als einziges Projekt vollständig am Computer generiert im Fach "CAX (Computer Aided Anything) und Entwerfen". "CAX und Entwerfen" ist an der Fachhochschule München ein neues Lehrgebiet, das sich mit konzeptionellem computerintegriertem Entwerfen beschäftigt.
    Weitere Informationen: Prof. Ruth Berktold, mobil: 01605514868, E-mail: berktold@tecpmc.com
    Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Mai im PlanTreff des Referates für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München an der Blumenstraße 31 zu sehen, täglich von 12.00 bis 20.00 Uhr. Eintritt ist frei.

    FH München - PRESSE und KOMMUNIKATION


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Bauwesen / Architektur, Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch



    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay